„Und dann würde sie Rache nehmen. Bis sie jeden Varga ausgelöscht hätte. Und wenn Madox dann keinen Platz mehr hatte, wo er sich verstecken konnte, dann würde sie ihm zeigen, was es bedeutete, wenn man sich mit ihr, der Eisprinzessin, anlegte.“

 

Klappentext

 

Ich habe dir vertraut…

Saphiras Welt liegt in Scherben. Die De Angelis sind zerschlagen, sie selbst schwer verletzt und ihr Selbstvertrauen zerstört. Das erste Mal in ihrem Leben hatte sie sich von ihren Gefühlen leiten lassen – und muss nun einen hohen Preis dafür bezahlen. Denn Madox ist in Wirklichkeit das neue Oberhaupt der Familie Varga – und damit Saphiras schlimmster Feind. Doch Saphira gilt nicht umsonst als der gefürchtetste capo der Cosa Nostra. Sie schwört, die Vargas auszulöschen und Madox zu zeigen, was es bedeutet, sich mit der Eisprinzessin anzulegen – ohne zu ahnen, dass die größte Gefahr viel näher ist, als sie denkt…

 

Erster Satz

 

„Ich habe dir vertraut“, flüsterte Saphira mit zittriger Stimme und spürte, wie ihr eine einzelne Träne über die Wange lief.

 

Meinung

 

Achtung: Da es sich um eine Fortsetzung handelt, könnten Spoiler vorkommen!

Fire Queen beginnt genau dort, wo Cold Princess geendet hat und damit hatte das Warten ein Ende, nachdem man den ersten Band mit fiesem Cliffhanger beendet hat.

Ich konnte es kaum erwarten, endlich weiterzulesen und so tauchte ich wieder ein in das Leben der Mafia, in das Leben von Saphira und Madox. Die Fronten haben sich verhärtet und beide, Saphira als auch Madox, versuchen, ihren Platz zu finden, neue Kraft zu erlangen und vor allem eines: Pläne zu schmieden, wie es weitergeht, denn die Gefahren lauern überall.

Saphira muss vieles einstecken, sie leidet viel… diese Schmerzen taten selbst mir weh. Doch wie auch schon im ersten Band darf sie keine Schwäche zeigen. Madox hingegen hat eine starke Wandlung in meinen Augen vollzogen. Es gab Szenen, die ließen mir das Blut gefrieren und dann war da noch die andere Seite von ihm, die mich von Kapitel zu Kapitel verblüfft hat.

Die Geschichte ist weiterhin düster, sie ist gefährlich und erotisch, aber die Stimmung wird brenzliger. Intrigen und Verrat kommen ans Licht. Neue Blickwinkel lernen wir kennen, blicken in andere Gedanken hinein, um festzustellen, was auf die Protagonisten zukommen wird. Der Mafia-Anteil wird vor allem am Anfang fokussiert, aber ich verspreche euch, dass der düster-romantische Teil nicht zu kurz kommt. Es passieren viele Dinge zeitgleich, teilweise auch sehr schnell, zwei Szenen musste ich zweimal lesen, weil es doch überraschend war, was passiert ist.

Das Finale war grandios, letztendlich konnte ich Fire Queen nicht mehr aus der Hand legen…

Im direkten Vergleich finde ich persönlich Cold Princess etwas besser, weil es da mehr knisternde Momente gab. Die haben mir im zweiten Band ein wenig gefehlt, nichtsdestotrotz war es leidenschaftlich und gefährlich. Außerdem liebe ich das Ende, das habe ich mir gewünscht, weil ich zwischendurch doch ein wenig gebangt habe. Ich bin ein Fan dieser Dilogie, ich finde beide Bücher klasse und bin einfach wahnsinnig zufrieden über die Entwicklung der Geschichte. Beide Bücher im Regal stehen zu haben, ist ein tolles Gefühl.

Dankeschön an die Lesejury, dass ich wieder an der Leserunde teilnehmen durfte und ein Rezensionsexemplar erhalten habe. Danke auch an Vanessa Sangue für diese spannende Reise nach Palermo. Auch wenn die Dilogie beendet ist und keine Fragen offen lässt… so eine Mafia-Geschichte kann die Autorin gerne noch einmal schreiben.

 

Fazit

 

Intrigen, Verrat und pure Leidenschaft – der Kampf um die Herrschaft der Mafia beginnt. Ein schöner Abschluss der Dilogie!

 

Fakten

 

Verlag: >> LYX/Bastei Lübbe <<
Autorin: >> Vanessa Sangue <<
>> Vanessa Sangue Autorin bei Facebook <<
>> Vanessa Sangue bei Instagram <<
>> Vanessa Sangue bei Twitter <<
Als Taschenbuch (12,90 EUR) und Ebook (9,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Stef

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.