Die Erben des Winters: Eisiges Gold ist der Auftakt einer Fantasy-Trilogie von Maya Shepherd.

Ich durfte als Testleserin die Reihe vorab lesen und möchte hier an dieser Stelle vorerst nur sagen, wie atemberaubend schön, spannend, aber auch dramatisch diese Geschichte ist. Wer mehr darüber wissen möchte, kann demnächst gerne einen Blick auf meine Rezension werfen.

 

 

Heute startet die Blogtour zum ersten Band und ich möchte euch etwas zu den Hintergründen der Buchreihe erzählen.

Seit 2018 begleitet die Idee die Autorin Maya Shepherd. Eine Idee, die über die Zeit gewachsen und gereift ist. 2021 flossen dann die ersten Worte aufs Papier, nahmen Gestalt an und füllten das Buch Kapitel für Kapitel. Dass in der Reihe sehr viel Herzblut steckt, habe ich schon nach den ersten Seiten gemerkt.

Maya Shepherd hat für den ersten Band Eisiges Gold ein Moodboard erstellt. Schaut dazu unbedingt hier auf ihrer Instagram-Seite vorbei: https://www.instagram.com/p/CY4Xlw1BYXu/

Die Erben des Winters ist inspiriert von historischen Ereignissen, aber so viel gleich vorweg, es ist kein historischer Roman, sondern ein fantastischer Roman, in dem z. B. auch düstere Magie eine Rolle spielt.

 

Hier ist der Klappentext, der einen kleinen Einblick gibt:

Das Reich des Winters ist von Krieg zerrüttet, trotzdem eröffnet der Winterkönig die alljährliche Ballsaison. Während des Fests kommt es zu einem Anschlag, den die königliche Familie nur knapp überlebt. Nach diesem traumatischen Ereignis wird Eisprinzessin Mariya von Albträumen geplagt, die sie als Warnung für die Zukunft deutet. Sie sieht sich in ihren Befürchtungen bestätigt, als sie von ihrem Kindheitsfreund Koray erfährt, wie schlecht es um das Volk steht. Um zu helfen, schließt sie sich den rebellischen Nihilisten an.

Sie ahnt nicht, dass ihr Handeln eine fatale Kettenreaktion auslöst, die nicht nur das Ende für ihre Familie, sondern auch für das ganze Reich bedeuten könnte.

 

Die Worte Winter, Winterkönig, königliche Familie, Volk, Rebellion und Reich geben schon erste Hinweise, welches historische Ereignis sich in Teilen in der Geschichte wiederfindet. Es handelt sich um die Romanow-Dynastie, insbesondere der Ermordung der letzten Zarenfamilie.

 

 Bildquelle: Pixabay

 

Wer kennt sie nicht, die Legende um die Zarentochter Anastasia, die angeblich überlebt hat? Diverse Filme, Reportagen und Bücher haben sich schon mit der Thematik befasst.

Hier ist ein kurzer historischer Überblick:

Nikolaus II., geboren als Nikolaus Alexandrowitsch Romanow, war der letzte Zar des russischen Reiches. Er regierte von 1894 bis zu seiner Abdankung im Jahr 1917.

Zusammen mit seiner Ehefrau Alexandra Fjodorowna hatte er fünf Kinder: Großfürstin Olga (15. November 1895), Großfürstin Tatjana (10. Juni 1897), Großfürstin Maria (26. Juni 1899), Großfürstin Anastasia (18. Juni 1901) und Zarewitsch Alexei (12. August 1904).

Als es 1917 zu einer Revolution in Russland kommt, wird Nikolaus II. gezwungen, abzudanken. Die Familie lebte daraufhin mit Hausarrest im Alexanderpalast in Petrograd (heute St. Petersburg) unter einer provisorischen Regierung. Am Anfang konnten sich die Romanows dem typischen Familienalltag widmen, jedoch veränderte sich mit dem Machtwechsel der Bolschewiki alles. Sie wurden als Gefangene 1918 nach Jekaterinenburg verfrachtet, wo sie von der Außenwelt abgeschnitten wurden. Was dann folgt, ist traurig und dramatisch zugleich, denn am 17. Juli 1918 wird die Familie ermordet und an zwei verschiedenen Orten verbrannt bzw. verscharrt. Erst 2008 konnte die Ermordung der Zarenfamilie anhand von DNA-Analysen geklärt werden. Die Legende um ein Überleben der Zarentochter Anastasia wurde damit endgültig widerlegt.

Ich habe gedacht, dass damit das Adelsgeschlecht der Romanows beendet war, wurde aber in meinen Recherchen eines Besseren belehrt. Es gibt heute immer noch lebende Romanows, was mich ein wenig über die Tragik hinwegtröstet.

Im Jahr 2000 wurde die Familie auch als heilig gesprochen.

Dieses historische Ereignis hat die Autorin Maya Shepherd zu ihrer Wintergeschichte inspiriert.

Die Erben des Winters entstand im Jahr 2021. Kriege und Revolutionen tauchen in der Weltgeschichte immer wieder auf. Dass ein Krieg nicht weit weg ist, zeigen auch die aktuellen Geschehnisse in Europa. Trotz des Bewusstseins und dem Wunsch, nie wieder Kriege zu führen, holt die Vergangenheit die Menschheit immer wieder ein. Das ist traurig und schockierend zugleich.

Was wir tun können? Einander helfen, aufklären und erinnern, dass Kriege keine Lösung sind und dass zu viele darunter leiden müssen. Die Erben des Winters stellt dar, was passieren kann, wenn ein Volk leidet und eine Eisprinzessin zum Handeln gezwungen wird, um ihr Volk zu schützen.

In dem Buch spielt jedoch nicht nur die politische Situation eine Rolle, sondern auch die Liebe zum Winter, Familie und Freundschaft, die innere Stärke sowie der Zauber der russischen Sagen- und Märchenwelt. Es steckt Magie zwischen den Seiten, die einen in den Bann zieht.

Lasst euch daher von Maya Shepherd ins Reich des Winters entführen.

 

 

Während der Blogtour läuft auch ein Gewinnspiel auf Instagram. Beantwortet dazu die Frage im jeweiligen Beitrag bei den teilnehmenden Blogs! Viel Glück!

 

 

Mehr Infos zur Reihe und zur Autorin findet ihr unter den folgenden Hashtags:

#dieerbendeswinters

#dieerbendeswinterseisigesgold

#mayashepherd

#blogtoureisigesgold

 

Eure Stef

 

Quellenverzeichnis:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ermordung_der_Zarenfamilie#Folgen_und_Auswirkungen

https://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_II._(Russland)

https://de.wikipedia.org/wiki/Anastasia_Nikolajewna_Romanowa

https://www.mdr.de/geschichte/hundert-jahre-ermordung-zarenfamilie-romanow-100.html

About Simi & Stef von BookieDreams

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zwölf − 1 =