“In Falaysia sind die Dinge nicht so einfach, Jenna. Auch die Guten sind manchmal gezwungen zu töten und sind dennoch die Guten. Das wirst du irgendwann noch begreifen.”

Klappentext


Unvermutet und plötzlich wacht Jenna in einer ihr völlig fremden, mittelalterlichen Welt auf und weiß zunächst gar nicht, wo ihr der Kopf steht und was sie tun soll. Erst als sie auf ein altes Bauernpaar stößt, erfährt sie, dass sie sich in Falaysia befindet, einer Welt, die sich von der ihren völlig unterscheidet. Wie sie dorthin gekommen ist und warum, bleiben für sie jedoch zunächst unbeantwortete Fragen – bis sie Leon begegnet, der ebenfalls aus ihrer Welt kommt, jedoch schon seit Jahren in Falaysia verschollen ist. Durch ihn erfährt sie, dass ihre Tante Melina und deren alter Freund Demeon für ihre missliche Lage verantwortlich und sie beide in ein gefährliches “Spiel” verwickelt sind, das sie erst noch begreifen müssen. Obwohl Jenna und Leon sich gegenseitig nicht wirklich geheuer sind, beschließen sie, sich zusammenzuraufen und versuchen, gemeinsam den Weg durch die Länder Falaysias zurück nach Hause zu finden. Dies ist allerdings alles andere als ein Kinderspiel, denn es scheint so, als würde in Falaysia gerade ein Krieg ausbrechen. Und dann gibt es da noch den gefürchteten Kriegerfürsten Marek, der noch eine persönliche Rechnung mit Leon offen hat und diesen wie ein Besessener verfolgt. Ein Mann, der bald auch schon Jennas Leben bedroht, aber dennoch eine seltsame Faszination auf sie ausübt…

Erster Satz


Der Tod kam leise.

Meinung


Ich bin ja wirklich glücklich darüber diese Reihe entdeckt zu haben, denn sie ist richtig gut! Klar ist der 1. Band mit rund 330 Seiten recht kurz, sodass man von der eigentlichen Handlung wenig mitbekommen hat, so wird man aber recht schön in die Welt von Falaysia eingeführt und entdeckt durch Jenna alles neu. Falaysia macht Lust auf mehr, die Welt scheint gigantisch zu sein, spielt ja der 1. Band nur in Allgrizia, einem Land von mehreren in Falaysia. Zwar kann ich mir noch nicht mal ansatzweise vorstellen wie das gehen soll, dass Falaysia eine Art Spiel ist (ich meine hier die Welt an sich, nicht den Roman), ich hoffe einfach, dass die nächsten Bände von der Reihe da etwas Licht ins Dunkel bringen werden.

Großes Lob an Ina Linger für die tollen Figuren! Jenna ist eine Romanheldin genau nach meinem Geschmack! Sie hat von sich genaue Erwartungen im Bezug auf ihr Verhalten oder ihre Moralvorstellungen und sie bleibt sich bis zum Schluss treu. Sie ist einfach unglaublich sympathisch. Leon kann ich noch nicht so genau einschätzen, er war viele Jahre ein Einzelgänger und ich bin gespannt auf seine Geschichte. Und dann ist da ja noch Marek… Holla, die Waldfee! Selten fand ich einen vermeintlichen Bösewicht so interessant! Ja, keine Ahnung, ist er böse oder im Inneren gut? Hat er ein Geheimnis? Bestimmt! 😃

Das Cover ist nicht perfekt, klar, Ina Linger hat die Falaysia-Reihe nun mal nicht mit Hilfe eines großen Verlages herausgebracht. Lasst euch aber nicht von dem Cover täuschen! Der Schreibstil ist verständlich, ohne viel Schnörkel. Manchmal hätte ich mir hier und da mehr Details gewünscht, aber die Geschichte lebt auch ohne diese.

Fazit


Unbedingte Kaufempfehlung für diejenigen, die gerne in fremde Welten abtauchen. 😊

Fakten 

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Autorin: >> Ina Linger <<
>> Ina Linger bei Facebook <<
Als Taschenbuch (9,99 EUR) und Ebook (2,99 EUR) erhältlich.

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.