“Das Glockenspiel über der Ladentür hätte mir verraten sollen, dass der Unbekannte Unheil mit sich bringt… nicht nur für Lin und mich, sondern für unsere gesamte Familie.”

Klappentext

“Ich träume von Wölfen. Mit hechelnden Zungen graben sie die Nasen in die Erde und suchen den Boden nach mir ab. Schwarze Schatten gleiten durch die Nacht, gelbe Augen leuchten wie die Verdoppelung des Himmelsgestirns auf. Egal wohin ich gehe – Augen. Sie schließen sich, ich stehe in der Finsternis.”

Ein Rudel wölfischer Gestaltenwandler ist in die Stadt gekommen, um eine alte Rechnung zu begleichen: Der Alpha-Wolf will der Familie Song ihren Platz in der Hexade streitig machen – dem Rat aus sechs Familien, die die moderne Stadt Poschovar unter sich aufgeteilt haben.

Nie hätte die 18-jährige Christine – Christie Song – gedacht, dass sie eines Tages in die Belange der Familie hineingezogen werden würde. Doch die Wölfe richten ihre Aufmerksamkeit auf das vermeintlich schwächste Familienmitglied, das – als außereheliches Kind – wohl kaum deren mächtige magische Fähigkeiten geerbt haben kann.

Unversehens findet sich die junge Frau in einem gewaltsamen Konflikt wieder, mit dem sie nichts verbindet als ihr Familienname. Ihre einzigen Waffen gegen den Feind: Ihre Sturheit, ein Polo-Schläger und die seltsamen, blauen Schuppen an ihren Schultern, die einen Hinweis auf ihren leiblichen Vater geben…

Erster Satz


Hinter mir ertönt ein Rumpeln.

Meinung


Seht euch dieses geniale Cover an! Das Zusammenspiel der Farben, die ineinander verschlungenen Bilder, einfach wahnsinnig schön!

Blue Scales, Die Drachen von Talanis hat mir direkt von Anfang an gefallen. Ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen und habe mich sehr schnell mit Christie angefreundet. Sie scheint in der Familie das schwächste Glied zu sein, doch sie beißt sich durch und zeigt auch, dass sie ihren eigenen Kopf hat und sich durchsetzen kann. Ich bin begeistert von ihrer kleinen Familie, ihre Eltern sind toll und ihre Schwester ist sehr liebevoll. Ihre Großmama ist besonders… besonders garstig und fies. Ich konnte sie am Anfang nicht leiden, mittlerweile akzeptiere ich sie, ABER ich denke, sie hat noch einige hinterhältige Pläne in der Hinterhand. Genauso wie auch andere Mitglieder der Hexade. Die Machtspiele waren sehr interessant anzuschauen, wie jeder versucht, nett zu sein oder eher versucht, zu manipulieren und seine Macht auszunutzen.

Was ich lobend erwähnen möchte und muss, ist, dass hier keine Liebesgeschichte im Vordergrund steht, sondern ganz klar die Familie und deren Zusammenhalt.

Die Welt, die Katharina v. Haderer erschaffen hat, mit den Kontinenten, dem System der Hexade, den Figuren und der Sprache waren eine wunderbare Abwechslung und sehr erfrischend. Irgendwie wirkte es normal, aber trotzdem war es eine andere Welt. Das Buch war von Anfang bis Ende spannend, die Beschreibungen waren toll und der Stil sehr flüssig, sodass ich viel zu schnell ans Ende gelangt bin. Das Ende ist kein Ende, es ist ein toller Cliffhanger, mit dem ich leben, aber nicht so lange warten kann. Band 2 wird bald bei mir einziehen.

Fazit


Ein ganz toller, spannender Fantasy-Auftakt mit facettenreichen Figuren, einer starken Familie, tiefen Geheimnissen und gefährlichen Machtspielen!

Fakten


Verlag: >> Drachenmond Verlag <<
Autorin: >> Katharina v. Haderer <<  

>> Katharina v. Haderer bei Facebook <<
>> Katharina v. Haderer bei Twitter <<
Als Taschenbuch (12,90 EUR) und Ebook (3,99 EUR) erhältlich.

Eure Stef

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.