“Niemandes Wünsche sind blöd oder belanglos oder unwichtig. Im Gegenteil. Wünsche sind das Wichtigste, was wir besitzen. Sie machen uns aus. Ohne unsere Wünsche könnten wir uns direkt begraben.”

 

Klappentext

Die neunzehnjährige Rayne hat Wünsche. Ganz normale Wünsche für ein ganz normales Mädchen. Einmal will sie ihre Haare lila färben, unter dem Sternenhimmel schlafen oder sich ein Schmetterlingstattoo stechen lassen. Heimlich sammelt sie diese Wünsche in einem Wunschglas. Aber Rayne ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist ein Star. Mit ihrem Geigenspiel begeistert sie ein Millionenpublikum, doch der Erfolg hat seinen Preis: Ihr dominanter Vater bestimmt über jedes Detail ihres Lebens.

Als der elterliche Druck für Rayne zu groß wird, flüchtet sie sich in Schweigen und landet in einem Sanatorium. Hier absolviert Finian ein Praktikum – und er ist sofort von dem sprachlosen Mädchen fasziniert.

Mit ihm wagt Rayne nicht nur eine Reise ins sommerliche Tennessee, sondern auch den Aufbruch in ein ganz neues Leben.

 

Erster Satz

Manche Dinge sind einfach unmöglich.

 

Meinung

Ich gestehe, ich hatte Angst, dieses Buch von Emma C. Moore/Marah Woolf zu lesen. Warum? Weil ich schon viel gehört habe. Nichts Schlechtes, nein, das ist es nicht, es geht eher um das Ende… aber fangen wir woanders an.

Marah Woolf hat hier einen tollen und gefühlvollen Young Adult-Roman erschaffen, der die Thematik behandelt, das junge Erwachsene über sich hinauswachsen können. Denn Rayne, unsere Protagonistin, wird in allen Lebenslagen von ihrem Vater dominiert. Sie hat Wünsche, Träume, Hoffnungen, die schlicht und ergreifend ignoriert werden. Warum sie nicht einfach einmal auf den Tisch haut? Tja, das ist die große Frage. Schlicht weg, weil sie es nicht anders kennt.

Wir haben hier eine junge Frau, die im Laufe der Geschichte sich selbst kennenlernt, die erwachsen wird und die Erfahrungen fürs Leben sammelt. Es ist so wunderschön, sie dabei zu begleiten und ihre Gedanken zu erfahren.

Und dann gibt es da noch Finian, Finian Blue Summers – was für ein toller Name! Bisschen kitschig, aber mir gefällt er. Finian holt Rayne aus dem Schneckenhaus, in das sie sich mut- und hoffnungslos verkrochen hat. Er baut sie auf, ist ihr eine Stütze, hat jedoch auch seine Geheimnisse vor ihr.

Alles in allem ist der Roman einfach nur wunderschön! Ich habe mich in Rayne verliebt, in Finian und in Oak Hill, das ist ein kleiner Ort, der für Rayne eine besondere Bedeutung hat. Ich habe mich auch in das Ende verliebt, was ich nicht für möglich gehalten hätte. Hatte ich mich doch davor gefürchtet, doch es stimmt einfach alles.

 

Fazit

Ein sehr gefühlvoller Young Adult-Roman über die wichtigste Lektion im Leben, nämlich wirklich und wahrhaftig zu leben, zu riskieren und einfach man selbst zu sein.

 

Fakten

Autorin: >> Marah Woolf/Emma C. Moore <<

>> Marah Woolf/Emma C. Moore bei Facebook <<

>> Marah Woolf/Emma C. Moore bei Twitter<<

>> Marah Woolf/Emma C. Moore bei Instagram<<

Als gebundene Ausgabe (15,99 EUR), Taschenbuch (4,99 EUR) und Ebook (3,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.