„Aber ist es nicht normal, die Hoffnung auch mal zu verlieren?“

„Oh, es ist normal. Und es ist auch nicht schlimm, solange man sie wiederfindet.“

 

Klappentext

 

Am Tag ein Schwan, in der Nacht ein Mensch, gefangen an einem einsamen See mitten im Wald. Das ist das Schicksal der verwunschenen Prinzessin Estelle. Es erscheint ihr aussichtslos, den Fluch zu brechen. Der Sinn der rätselhaften Worte auf einem geheimnisvollen Pergament, das der einzige Schlüssel ist, bleibt ihr verborgen. Erst als der junge Jäger Ayden am Schwanensee auftaucht, erhält sie neue Hoffnung. Womöglich gelingt es mit seiner Hilfe, das Rätsel zu lösen und den Weg zu beschreiten, der Estelles Dasein als Schwanenprinzessin beenden könnte? Doch was wird dann aus ihren Schwestern, die ebenfalls von einem Fluch befallen zu sein scheinen?

 

Erster Satz

 

Der Mond warf seinen Schein auf die Lichtung, in deren Mitte der Schwanensee thronte.

 

Meinung

 

Ich bin ein absoluter Fan von Märchenadaptionen, es war also ein absolutes Muss für mich, diese Reihe um den Fluch der sechs Schwestern zu beginnen und damit Schwanenfeuer zu lesen.

So lernen wir in Schwanenfeuer Estelle näher kennen, die Älteste der sechs Prinzessinnen. Allesamt wurden sie verflucht, wurden aus Brahmenien, ihrem Heimatland, fortgeschickt, nur in der Lage eingeschränkt in ihren Träumen miteinander zu kommunizieren. Wie Estelles Fluch aussieht, ist uns
gleich zu Beginn klar, sie ist tagsüber ein Schwan und verwandelt sich in der Nacht wieder in einen Menschen. Zusammen mit dem Jäger Ayden, der ihr Geheimnis entdeckt, versucht sie das Rätsel um ihren Fluch zu brechen. Leider kennen wir die Auswirkungen des Fluchs bei den anderen Schwestern nicht, dennoch glaube ich, dass alle Schwestern persönlich auf sie selbst zugeschnittene Folgen haben. Und das macht diese Reihe umso interessanter!

Hier und da hatte die Geschichte für mich ein paar Schwächen, so konnte ich besonders Estelles Verhalten manchmal einfach nicht nachvollziehen. Für mich hat einfach der gewisse Biss in ihrem Charakter gefehlt, sodass ich nicht allzu warm mit ihr wurde. Ich habe eher eine Verbindung zu Ayden gespürt, und das ist bei mir eher untypisch. Ayden hat mir als Charakter wirklich sehr gut gefallen auch wenn, wie schon oben erwähnt, auch bei ihm ein paar markantere Eigenschaften gefehlt haben.

Im Groben fand ich den Handlungsstrang sehr schön, so konnten wir tolle magische Orte entdecken, die von Regina Meißner wirklich überaus bildlich beschrieben wurden. Man muss sich immer vor Augen halten, das wir hier in einem großen Märchen sind, sodass manche Begegnungen zwar irgendwie klischeehaft wirken können, aber dennoch unglaublich niedlich beschrieben werden. Leider störte mich am meisten die Thematik der Gefahr und hier kann und will ich mich nur vage ausdrücken. Zum einen fand ich die erlebten Abenteuer einfach zu leicht und zum anderen führt die Autorin gegen Ende einen Gegenpart zu Estelles und Aydens Suche nach der Lösung ein und hier kommt die Krux – warum erst so spät? Das hat für mich zeitlich gesehen einfach wenig Sinn gemacht. Hätten wir von Beginn an einen festen Gegenpart gehabt, der alles versuchen würde, diese beiden daran zu hindern, Estelles Fluch zu lösen, denke ich einfach, dass der Spannungsbogen deutlich gestiegen wäre. Und das sind verschenkte Punkte, die leider in diesem Roman aufgetreten sind.

Regina Meißner ist eine Autorin, die wirklich schöne Welten erschafft, sie bildhaft darstellen kann und die Zeilen nur so dahinfliegen lässt. Aber sie konnte mich dieses Mal nicht so recht packen, der Nervenkitzel, die Spannung hat einfach gefehlt. Ich werde dennoch Band 2 lesen, da dieser über Tatjana handelt. Tatjana hat in Schwanenfeuer ein paar Ecken und Kanten zeigen können, auf die ich mich unglaublich freue und die ich bei Estelle so sehr vermisst habe. Ich bin gespannt!

 

Fazit

 

Schwanenfeuer ist wie ein riesengroßes Märchen, leider mit fehlender Spannung. Ich habe das märchenhaft magische in diesem Buch so geliebt und hoffe einfach, dass die Geschichte von Band 2 mich einfach mehr packen wird. Ein toller Einstieg mit einigen Schwächen, ich werde mich überraschen lassen!

 

Fakten

 

Verlag: >> Sternensand Verlag <<

Autorin: >> Regina Meißner <<

>> Regina Meißner bei Facebook <<

>> Regina Meißner bei Instagram <<

Als Taschenbuch (14,90 EUR) und Ebook (6,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.