“Es ist von äußerster Wichtigkeit, dass Sie die Sache schnell unter Kontrolle bringen. Die Presse wird sie bedrängen. Geben Sie ihnen keinen Anlass, an der Stärke des Ministeriums zu zweifeln. Die negativen Auswirkungen, vor allem auf die breite Bevölkerung, wären katastrophal, also halten sie sich bedeckt. Wir wollen kein zweites Mittelalter, Ladys and Gentlemen.”

 

Klappentext

 

Beunruhigende Nachrichten erreichen das Londoner Hauptquartier des Ministeriums: Auf die Zweigstelle in Paris wurde ein grausamer Anschlag verübt. Die Gruppe um River, Norrick und Melody wird von der Geschäftsleitung damit beauftragt, den oder die Schuldigen aufzuspüren – koste es, was es wolle. Doch das ist einfacher gesagt als getan, denn die Aussagen des einzigen Zeugen machen keinen Sinn.

Während die wenigen Überlebenden des Anschlages und die Londoner Unterstützung versuchen, die Kontrolle über Paris wieder herzustellen, braut sich direkt unter ihnen eine Katastrophe zusammen.

 

Erster Satz

 

Aus den Tagebüchern von Samuel Irving:

Paris, Mai 1666

Ah, Paris. Der wohl stinkendste Sündenpfuhl und dichtbevölkertste Moloch der Welt – abgesehen von meiner geliebten Heimatstadt London natürlich.

 

Meinung

 

Die Geisterjagd geht weiter!

Im vierten Band müssen River, Norrick und Melody nach Frankreich, genauer gesagt nach Paris, da dort die Zweigstelle des Ministeriums angegriffen wurde. Die Spuren führen die Geisterjäger in die sagenumwobenen Katakomben und dort wird es nicht nur gruselig, sondern auch aufregend.

Schon der Anfang war wahnsinnig spannend und hat mir eine Gänsehaut beschert. Ich liebe die alten Erzählungen, die Geheimnisse, die Geister, einfach das Mystische in dieser Reihe. Und das Besondere für mich ist, dass es lebendig und authentisch ist, als ob es Geister wirklich geben würde. Das französische Flair, die Ortsnamen und die Ortsbeschreibungen haben das Bild von Paris wunderbar in meinem Kopf aufgebaut, ein dickes Lob an die Autorin Luzia Pfyl. Ich bin förmlich in Paris gewesen.

Schon zum vierten Mal habe ich River, Norrick und Melody begleitet und ich kann mich nur wiederholen: ich finde sie unglaublich sympathisch. Die Schlagabtausche sind toll, die Charaktere passen super zusammen, sowohl humorvoll als auch ernst können ihre Gespräche sein. Aber auch andere Nebenfiguren sind mir mittlerweile ans Herz gewachsen.

Das Ende hat es in sich. Von Band zu Band steigt die Spannung und nun stand ein kleiner Höhepunkt bevor. Ich bin sehr gespannt, was kommen wird!

Danke an Luzia Pfyl und Greenlight Press für das Rezensionsexemplar. Ich freue mich schon auf die nächsten Geister und Monster!

 

Fazit

 

Aufregende und gruselige Fortsetzung mit den Geisterjägern, dieses Mal in Paris. Sammelt eure Kräfte und begebt euch mit River, Norrick und Melody in den Untergrund, muhaha!

 

Fakten

 

Verlag: >> Greenlight Press <<

Autorin: >> Luzia Pfyl <<

>> Luzia Pfyl bei Facebook <<

>> Luzia Pfyl bei Twitter<<

>> Das Ministerium der Welten bei Facebook <<

Reihe: Das Ministerium der Welten: Der Riss (Band 1)

Das Ministerium der Welten: Der Wandler (Band 2)

Das Ministerium der Welten: Die Geister von Rungholt (Band 3)

Als Ebook (2,49 EUR) erhältlich.

 

Eure Stef

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.