„Aber ich war nicht mehr die alte. Würde es nie wieder sein. Wunden auf einer Seele konnten verheilen. Aber die Narben blieben trotzdem.“

 

Klappentext

 

Kann Hass zu Liebe werden?

Grundschullehrerin im Vorbereitungsdienst zu sein ist nicht einfach. Doch wenn du dich dann ausgerechnet in den Mann verliebst, der dein Leben zerstören will, wird die Sache richtig kompliziert …

Bisher war es die größte Herausforderung im Leben der schüchternen Phina, sich nicht von den Kindern auf der Nase herumtanzen zu lassen. Doch als ihre beste Freundin Lara bei einem Autounfall ums Leben kommt, stirbt auch ein Teil von ihr
selbst. Sie muss nicht nur mit ihrer Trauer zurechtkommen, da ist auch noch Laras großer Bruder David. Er denkt, Phina wäre schuld am Tod seiner geliebten Schwester und seine Rache ist mehr als heimtückisch. Als in David jedoch Gefühle für Phina erwachen, die so nicht geplant waren, ändert sich alles. Aber wer hätte gedacht, dass die junge Lehrerin eigentlich in einer weitaus größeren Gefahr schwebt? Und was hat es mit diesen merkwürdigen Lichtstrahlen auf sich?

 

Erster Satz

 

“Fahr bitte nicht so schnell”, bat ich Lara und starrte in die Dunkelheit hinaus.

 

Meinung

 

Spuren von Licht ist ein unglaublich einfühlsamer Roman, er hat mich noch viele Tage nach Beenden intensiv beschäftigt und selbst jetzt denke ich über manche Dinge nach.

Julianna Grohe hat hier einen wundervollen Roman erschaffen, der viele ernsthafte und zum Nachdenken anregende Themen bietet. Die Verarbeitung des Verlusts eines geliebten Menschen, aber auch Alkoholmissbrauch und die allumfassende Frage, was nach dem Tod mit einem geschieht. Diese ernsthaften Themen hat sie in eine zuckersüße Geschichte verpackt und ihren Protagonisten Phina und David aufgebürdet.

Phina, eine Grundschullehrerin, war für mich die Sonne in Person. Ich habe kaum Protagonisten gefunden, die mich so zum Schmunzeln, Lachen und ja auch zum Weinen bringen konnten wie Phina. Phina ist in meinen Augen ein herzensguter Mensch, doch sie kennt die Schattenseiten eines Lebens. Sie hat Ecken und Kanten, sie weiß aber auch genau, was sie nicht will. So scheut sie auch kaum einen Konflikt mit David, mit dem ich zu Beginn meine Probleme hatte.

David ist der Bruder von Lara, Phinas verstorbener bester Freundin. Er kommt mit dem Verlust absolut nicht klar und braucht anscheinend zum Verarbeiten einen Schuldigen. Leider hat er sich Phina ausgesucht und macht ihr mit seinem Verhalten, seiner Art und Weise das Leben schwer. Ich gebe ehrlich zu, dass mich Davids Art zu Beginn ziemlich abgestoßen hat. Ich fand ihn voreingenommen,
arrogant und fast ein bisschen bösartig. Als er Phina besser kennenlernt, ändert er zwar sein Verhalten, doch so ganz konnte ich ihn leider nicht in mein Herz schließen, dafür bin ich wohl einfach noch etwas zu nachtragend. Sorry, David!

Trotz der ernsthaften Themen, die dieser Roman behandelt, gibt es viele lustige Stellen. Am meisten haben Phinas Grundschulkinder dazu beigetragen. Allgemein lockert das Setting an der Grundschule das ganze Buch ungemein auf. Auch wie Phinas Kollegen dargestellt werden … ich muss wirklich sagen, ich glaube der Autorin jedes Wort, dass es sich genau so im Lehrerzimmer abspielt!

Der Fantasy-Anteil kam durch das Setting zwar etwas zu kurz, jedoch empfand ich das als gar nicht so schlimm. Ich bin mir eh nicht sicher, ob ich diesen Roman überhaupt im Fantasy-Bereich ansiedeln würde…

Julianna Grohes Schreibstil hat mir wunderbar gefallen, sie hat die Gedanken um Phina sehr einfühlsam dargestellt. Allgemein ist sie mit den angesprochenen Themen sehr gut umgegangen. Ebenso hat sie bewiesen, wie dramatisch sie schreiben kann. Die im Klappentext angesprochene Gefahrenlage spitzt sich zum Ende soweit zu, dass es mir unmöglich war, das Buch auch nur für 1 Sekunde wegzulegen. Es war wirklich unglaublich spannend!

Einen zusätzlichen Pluspunkt gibt es für mich auch für den Epilog. Ich liebe Epiloge und wäre er nicht dagewesen, hätte mir in diesem Fall wirklich etwas gefehlt.

Auch Stef hat Spuren von Licht sehr gefallen, sie kam auch mit David ein bisschen besser zurecht. Dafür hatte sie anfangs Probleme mit Lara, denn der Verlust eines geliebten Menschen kann einem sehr nahe gehen, gerade nach einem Autounfall. Dieser Abschiedsschmerz verfliegt aber von Seite zu Seite, sodass sie das Buch vollends genießen konnte.

 

Fazit

 

Ein unglaublich schöner Roman, der durch ein tolles Setting an einer Grundschule an den richtigen Stellen aufgelockert wird. Julianna hat bewiesen, wie einfühlsam sie mit der angesprochenen Thematik umgehen kann und dass sie ein gutes Feeling für die Tiefe ihrer Protagonisten hat.

P. S. Ich möchte Phina auch gern als Freundin haben!

 

Fakten

 

Verlag: >> Drachenmond Verlag <<

Autorin: >> Julianna Grohe <<

>> Julianna Grohe bei Facebook <<

>> Julianna Grohe bei Instagram << 

 

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.