“Du solltest dein Herz doch nicht weggeben. Sieh nur, wohin dich das gebracht hat.”

 

Klappentext

 

Mein Name ist Antonia Stark, ich bin Kopfgeldjägerin des Teufels und ich weiß nicht, ob ich diesen Job überlebe.

Ein paar Vertragsbrüchige in die Hölle überführen hier, ein paar Nephilim auslöschen da. Mein Job könnte so einfach sein, aber nein, neuerdings hat einer dieser verdammten Engel nichts Besseres zutun, als sich in meinen aktuellen Auftrag einzumischen. Die ganze Zeit redet er davon, dass ich auf dem falschen Weg bin, während mein Chef mich ganz oben auf die Abschussliste gesetzt hat. Höchste Zeit also, meinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen, ein paar Leute umzulegen und mich dabei nicht aus Versehen in einen meiner Gegenspieler zu verlieben. Na, wenn es weiter nichts ist … Ich bin schließlich Antonia Stark, Kopfgeldjägerin des Teufels, und ihr werdet alle brennen!

 

Erster Satz

 

Kann dieser geldgeile Sack nicht endlich Feierabend machen?

 

Meinung

 

Der ewige Kampf … Gut gegen Böse … vereint in einem Buch – grandios! Aber Moment, wer ist denn hier Gut und wer eigentlich Böse? Ich bin wirklich begeistert von dieser Geschichte und von Sandra Binders Worldbuilding! Ich konnte und wollte besonders davon einfach nicht genug bekommen.

Kopfgeldjäger sind die Hüter des Gleichgewichts, das habe ich gelernt. Sie sind wichtig und sie arbeiten für den Teufel. Sind sie nun damit gut oder schlecht? Tja, das ist hier die Frage. Toni weiß, für wen sie arbeitet und sie sieht sich dennoch nicht als die Schlechtigkeit in Person. Sie führt ihren Job aus und wenn nun einer einen Vertragsbruch begeht, dann ist er ja irgendwie auch selber daran Schuld, oder? Nur die Sache mit den Nephilim ist ihr etwas über den Kopf gewachsen und dann ist ja da noch das Problem mit dem Engel …

Ach, wie habe ich dieses Buch genossen! Besonders den Schreibstil und damit Tonis Ausdrucksweise sind einfach nur grandios. Denn Toni ist eine freche, nicht auf den Mund gefallene junge Frau. Einfach sausymphatisch! Aber auch der Männerpart kann sich sehen lassen. Wir haben hier den humorlosen, attraktiven Engel Alek, der irgendwie von ihr fasziniert ist und Tai, einen Kopfgeldjäger mit losem Mundwerk, der es leider mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Dazu kommen noch allerlei Vampire, wie Tonis Mitbewohner Lestat und ein paar draufgängerische Werwölfe, die wohl gerne Streit suchen.

Allgemein gibt es viele Regeln im Bezug auf die Unterwelt oder dem Engelsreich. In diesem Roman ging es hauptsächlich um die Unterweltbewohner, die sich auf der Erde tummeln, speziell in einer bestimmten Stadt. Warum Antonia plötzlich auf der Abschussliste gelandet ist, warum die Nephilim ein weitaus größeres Problem darstellen als sie zu Beginn gedacht hat und für welchen Typ ihr Herz wirklich höher schlägt, müsst ihr wohl selber herausfinden. Ich kann euch aber nur raten, dieses Buch zu lesen, denn es fetzt wirklich, von Beginn an!

Ich freue mich im übrigen wahnsinnig auf die Fortsetzung – Toni, ich komme!

 

Fazit

 

Eine freche, düstere Geschichte mit einer taffen Heldin – genau nach meinem Geschmack!

 

Fakten

 

Verlag: >> Zeilengold Verlag <<

Autorin: >> Sandra Binder <<

>> Sandra Binder bei Facebook <<

>> Sandra Binder bei Instagram <<

>> Sandra Binder bei Twitter <<

Als Taschenbuch (14,90 EUR) und Ebook (2,49 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.