Mein kleines, aber feines Projekt hat vor einiger Zeit die vierte Überarbeitung gut überstanden.

Wer sich fragt, ob man nach dem vierten Durchlauf immer noch Änderungen vornimmt oder größere Unklarheiten findet, dem kann ich kurz und knapp sagen: ja, findet man.

Im Vordergrund standen für mich mehrere Sachen, z. B. ob die Orte und deren Namen übereinstimmen oder ob die Beschreibungen der Figuren im Laufe der Handlung noch passen. Auch Fragen oder Anmerkungen der Testleser habe ich berücksichtigt. Manchmal reichte schon ein Satz aus, um Licht ins Dunkel zu bringen, manchmal musste ein ganzer Absatz her.

Zwischenzeitlich habe ich Testleserin No 3. gefunden, die sich mit meiner Geschichte auseinander gesetzt hat. Was ich echt toll bei allen drei Leserinnen fand, waren die Gedanken, die sie sich gemacht haben, was sie zwischendurch dachten und was sie dachten, wie die Fortsetzung weitergehen wird. Das fand ich echt spannend.

Was habe ich noch so geändert? Es gibt Erinnerungssequenzen in der Geschichte, die ich anfangs einfach nur durchnummeriert habe. Diese haben passende Kapitelüberschriften bekommen, weil Überschriften einfach schöner sind als Zahlen.

Das Wichtigste aber war das Ende. Ich habe mich endlich entschieden. Das mag einfach klingen, aber das war es nicht. Ich saß wirklich eine Weile daran, habe gebastelt, getippt und wieder gelöscht, bis es sich in meinen Augen gut angefühlt hat.

Mit 119.351 Wörtern fand damit der erste Band nach vier Überarbeitungen ein Ende.

Das Exposé ist auch schick und fertig.

Und nun? Verlag oder nicht Verlag, das ist hier die Frage.

Ich verrate es euch, ich habe es eingesandt. Wer, wie, wo, was erzähle ich euch aber erst beim nächsten Mal. Jetzt heißt es warten, Daumen drücken und die Fortsetzung schreiben.

 

Eure Stef

2 thoughts on “Die Allianz der Sonne – Überarbeitungsprozess 4.0”

  1. Viel Glück bei der Verlagsfindung, aus Erfahrung weiß ich wie schwierig dass (manchmal) werden kann deshalb wünsche ich dir dafür viel Energie, und Durchhaltevermögen und eine (wahrscheinlich ohnehin vorhandene) bleibende Liebe für das fertige Stück! Ich möchte dir auch gratulieren, dass du zu einem Ende gekommen bist auch hier (glaube ich aus Erfahrung) zu wissen, wie viel Arbeit (Nerven! 😉 ) und Energie dafür verwendet wird. Aber (für mich) wenn es zu einem Ende kommt, ist dass immer ein unglaublich beflügelndes Gefühl. Ich bin gespannt auf die Geschichte und neugierig wie sich das Projekt weiter entwickelt!
    Alles Liebe,
    Shortstory Woman.

  2. Oh, ich danke dir so, so sehr für die lieben Worte! Das fühlt sich gut an, jemanden zu kennen, dem es genauso geht. Ich drücke dir natürlich auch weiterhin die Daumen!
    Liebe Grüße,
    deine Stef

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.