Ich habe viele schöne Hörbücher dieses Jahr gehört, aber fünf davon waren so besonders, dass ich sie euch noch einmal zeigen möchte.

 

 

Platz 5: Bright Side: Ein Moment für immer – Kim Holden

 

Inhalt:

Jeder hat Geheimnisse. Manche können heilen. Andere können dich auch zerstören.

Kate Sedgwicks junges Leben war bisher alles andere als einfach. Sie musste eine Tragödie nach der anderen ertragen, doch trotz der Umstände blieb sie stets optimistisch und fröhlich. Kein Wunder, dass ihr bester Freund sie “Bright Side” nennt. Kate ist willensstark, lustig, klug und musisch talentiert. Gleichzeitig hat sie jedoch noch nie an die Liebe geglaubt. Und so ist das Letzte, was Kate erwartet, als sie aufs College geht, sich Hals über Kopf zu verlieben …

Sie fühlen es beide – und kämpfen doch dagegen an. Denn beide haben ein Geheimnis.
Und wenn Geheimnisse gelüftet werden, können sie heilen …

… oder auch zerstören.

 

Fazit:

Ein Hörbuch, das mich förmlich zu Tränen gerührt hat. Ja, ihr lest richtig. Ich weine eher selten bei Büchern, das haben bisher wirklich nur wenige geschafft. Aber diese wundervolle und traurige Geschichte ist mitten in mein Herz gewandert. Alicia Hofer und Günter Merlau haben die Figuren so gut gesprochen, dass ich wirklich die Charaktere gehört habe. Es hat alles gepasst, die Stimmen, die Gefühle, einfach alles.

 

 

 

Platz 4: Wenn Donner und Licht sich berühren – Brittainy C. Cherry

 

Inhalt:

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke – wo es vielleicht schon zu spät ist.

 

Fazit:

An dieses Hörbuch werde ich noch sehr oft denken, denn das hat eine Gänsehaut bei mir hinterlassen. Es fühlte sich so echt an … es hat mich leiden, aber auch hoffen lassen. Ich konnte danach kein anderes Hörbuch hören, ich musste es wirklich erst einmal sacken lassen. Yeşim Meisheit und Nicolás Artajo sind auch zwei richtig gute Sprecher, denen ich gerne wieder zuhören möchte.

 

 

 

Platz 3: Cinder & Ella – Kelly Oram

 

Inhalt:

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

 

Fazit:

Das Märchen schlechthin! Es war so schön … ich hatte Herzklopfen, habe gelächelt, ich habe mit den Figuren gefühlt. Das Hörbuch hat mir so gut gefallen, dass ich sogar manche Kapitel zweimal gehört habe, weil sie mich so berührt haben. Nora Jokhosha und Maximilian Artajo gehören auch mittlerweile zu meinen Lieblingssprechern. Dieses Hörbuch kann ich jedem wärmstens empfehlen.

 

 

 

Platz 2: Becoming Elektra: Sie bestimmen, wer du bist – Christian Handel

 

Inhalt:

Als die junge und schöne Elektra Hamilton bei einem Reitunfall ums Leben kommt, erhält Isabel ein unerwartetes Angebot. Sie, die Elektra wie aus dem Gesicht geschnitten ist, soll deren Platz einnehmen. Sie muss lediglich für immer verschweigen, wer sie wirklich ist. Ein Leben in Luxus winkt ihr – und die Verlobung mit dem attraktiven Phillip von Halmen.
Zunächst scheint keiner Verdacht zu schöpfen. Doch Elektra hatte eigene Geheimnisse und während diese sie langsam einholen, wächst in Isabel die Gewissheit, dass Elektras Tod kein Unfall war. Wer trachtete Elektra nach dem Leben? Und wird der Mörder erneut zuschlagen?
Isabel weiß nur, dass sie keinem trauen kann …

 

Fazit:

Wow, das war eines der spannendsten Hörbücher, die ich dieses Jahr gehört habe! Auch hier hat Nora Jokhosha das Hörbuch gesprochen, eine Stimme, die wie die Faust aufs Auge zur Protagonistin passte. Doch das Buch war nicht nur spannend, sondern hatte es auch in sich, denn wer war der Mörder? Und was passiert mit den Klonen? Auch die Figuren und die Welt waren toll. Die Geschichte stellt eine Zukunft dar, die gar nicht mehr so fern scheint und das hat mir gefallen.

 

 

 

Platz 1: Scythe: Die Hüter des Todes – Neal Shusterman

 

Inhalt:

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
All das haben die Menschen in der Zukunft erreicht. Doch auch in einer perfekten Welt müssen Menschen sterben. Bist du bereit zu entscheiden, wer leben darf und wer gehen muss? Bist du bereit zu töten? Citra und Rowan sind es nicht.

 

Fazit:

Das ist mein absolutes Jahreshighlight unter den Hörbüchern. Die Geschichte hat mich beeindruckt, die ganze Idee, die Figuren … ich bin einfach sprachlos. Auch die verschiedenen Erzählerinnen und Erzähler machten die Geschichte zu etwas Besonderem. Es brachte einen nicht nur zum Nachdenken, sondern auch zum Mitfiebern. Das Hörbuch war großartig und hat mich nach dem Ende noch nicht in Ruhe gelassen. Daher bin ich auch sehr gespannt, wie es weitergeht.

 

Das sind meine Top 5 dieses Jahr! Habt ihr Hörbuch-Highlights?

 

Eure Stef

 

About Simi & Stef von BookieDreams

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 17 =