“Warten Sie, Sir! Ich nehme auch lieber das Geld!”

Klappentext


In Wahrheit war die Sache mit Cinderella ganz anders…

Auf Wondringham Castle findet eine riesige Brautschau mit vielen Prüfungen statt. Unzählige junge Damen aus allen Teilen des Landes kommen zum Schloss, um die Gunst eines der vier Prinzen zu erlangen. Aber die junge Gouvernante Mayrin Barnaby, die durch unglückliche Umstände ebenfalls dorthin gerät, will gar keinen Königsohn heiraten, sondern nur schnellstmöglich zurück nach Hause. Dort warten ihre beiden jüngeren Geschwister auf sie, für die sie verantwortlich ist. Als jedoch der charismatische Hauptmann dafür sorgt, dass Mayrin bleiben kann, beginnt ein aufregendes Abenteuer voller Leidenschaft und Intrigen.

Erster Satz


Grund, weshalb die Prinzen mich auswählen sollten: Es gibt keinen! Ich möchte mich nicht bewerben.

Meinung


Ich hab euch doch gesagt, dass ich Cinderella-Romane liebe! Hier kommt nämlich das Nächste. Obwohl, im Ernst, Cinderella? Naja, nein. Es hat mich stark an Selection erinnert, aber die Frage ist doch: Was war eher da? Ist mir auch egal! Die Vierte Braut ist wirklich ein toller Roman, der ziemlich witzige Komponente hat. Sagen wir so, Mayrin ist sehr temperamentvoll und kann manchmal einfach nicht im richtigem Moment die Klappe halten. Aber sie ist eine Kämpferin mit einem goldenen Herzen. Aufopferungsvoll ist das beste Wort, mit welches man sie beschreiben kann.

Klar, der Plot ist an sich nicht neu, nicht nach dem Hype um die Selection-Reihe. Aber hier geht es darum, das Herz von einem von vier Prinzen zu erobern. Und zu Beginn ist eigentlich schon ziemlich klar, wem das Herz von Mayrin gehört. Hier spielt Julianna Grohe mit offenen Karten und Mayrin ist an sich besonders in den Liebesdingen bis zum Schluss sehr authentisch. Aber glaubt nicht, nur weil ihr wisst, wen sie liebt, dass das Buch nun sehr langweilig und vorhersehbar ist…HA! Dem ist nämlich gar nicht so. Ich persönlich habe mit den Geschehnissen zum Ende hin *ich darf ja nicht spoilern* absolut nicht gerechnet. Das war ganz schön fies, im positivem Sinne. Was ich auch besonders toll fand, ist, dass die Geschwister von ihr, Leo und Neela, in der Geschichte allgegenwärtig waren. Manchmal werden nämlich gerne kleine Geschwister in diesen vergessen und man denkt sich so: Warum denkt sie nie daran? Einen kleinen Minuspunkt gibt es am Plot von mir: Mayrins Fähigkeiten. Hier hatte die Autorin einen kleinen Denkfehler, aber ich verstehe, wieso sie das gemacht hat, sie wollte sie nicht als zu perfekt dastehen lassen und sie musste ja auch in gewisse Fettnäpfchen treten.

Die Vierte Braut ist ein toller Roman, in dem ich das Märchen Cinderella so gar nicht erkannt habe, der aber einen ganz eigenen Charme hat. Das Cover finde ich auch sehr hübsch, obwohl es ein eher schlichtes ist im Vergleich zu der Buchpalette des Drachenmond Verlages.

Fazit


Ein Mix zwischen Selection und Cinderella mit einer Prise Humor. Genau mein Fall!

Fakten


Verlag: >> Drachenmond Verlag <<

Autorin: >> Julianna Grohe <<
>> Julianna Grohe bei Facebook <<
Als Taschenbuch (14,90 EUR) und Ebook (4,99 EUR) und erhältlich.

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.