“Sie richtete sich auf und strich die Falten ihres Kleides glatt. Zu spät, um davonzulaufen. Zu spät für Reue.”

Klappentext

Die Höfe von Sonne und Mond.
Von Feindschaft getrennt. Durch Liebe vereint.

Vor Jahrhunderten hat die Hexenfürstin Seraphia einen Fluch auf die Höfe von Sonne und Mond herabbeschworen, um ihre ewige Fehde zu beenden. Seither sind Hexen und Schattenwandler zu einem Bündnis gezwungen, das ihr Überleben sichert. Als Seraphias Zauber die Hexe Alysea Valerian an den Schattenwandler Dameo Angelis bindet, lasten die Hoffnungen beider Höfe auf ihren Schultern. Denn Seraphia hat den Bewohnern Gemeas einen letzten Ausweg gelassen: das Silberband, das eine Hexe und einen Wandler erwählt und ihnen den Versuch gewährt, den Fluch zu brechen. Doch bisher ist keine der Hexen lange genug am Leben geblieben, um es zu vollbringen.
Bald spürt Alysea den Sog des Glockenturmes, von dem all ihre Vorgängerinnen in den Tod gestürzt sind. Und auch Dameo kämpft mit einem dunklen Geheimnis, das sie beide vernichten könnte. Denn zwei Leben, die durch ein Silberband verbunden sind, können nie mehr getrennt werden, ohne dass sie gemeinsam erlöschen. Und diesmal bedeutet es das endgültige Verderben für Gemea.

Erster Satz

Ich stürze in die Tiefe, dem glitzernden Wasser entgegen, das sich unter mir wie eine Schlange durch die Stadt windet.

Meinung

Ich bin sprachlos und fasziniert zugleich von dieser atemberaubenden Geschichte… ein Buch, das mich hoffen lassen und gleichzeitig innerlich zerrissen hat, weil ich ich so mitgefiebert habe.

Sonnenblut erzählt Alyseas und Dameos Geschichte, wie beide versuchen, gegen Seraphias Fluch anzukämpfen und diesen zu überleben. Doch nicht nur der Fluch erschwert ihnen den Weg, sondern auch für einige Wandler und Hexen ist diese Bindung ein Dorn im Auge. Dadurch wimmelt es an jeder Ecke an Gefahren, die Alysea und Dameo bestehen müssen. Das Besondere an diesem Buch war für mich das Kennenlernen und Näherkommen der beiden Hauptprotagonisten. Es war keine von übertriebenen Gefühlen durchzogene Liebesgeschichte, sondern ein vorsichtiges Herantasten und auch ein Zweifeln, ob die Gefühle echt sind oder ob sie durch den Fluch hervorgerufen werden. Das habe ich so in der Art und Weise noch nicht gelesen und das machte jedes Treffen der beiden umso interessanter und ich war jedes Mal aufgeregt beim Lesen, wie die beiden damit umgehen und die ganze Situation zusammen bestreiten. Auch die Nebenprotagonisten Adia, Sofea und Neveas sind mir sehr ans Herz gewachsen, weil sie unglaublich wichtig für Alysea und Dameo waren. Besonders schlimm war dann der Gedanke, wenn man sich Sorgen um die Figuren gemacht hat, ob der ein oder anderen etwas passieren kann.

Die Idee mit den Höfen von Sonne und Mond sowie den Hexen und Wandlern hat Michelle Natascha Weber wahnsinnig gut umgesetzt. Die verschiedenen Blickwinkel, nicht nur aus Alyseas und Dameos Sicht, sondern auch andere, waren sehr interessant und ließen die Spannung bis zum Ende stetig steigen, so stark, dass ich das Buch zu Ende lesen MUSSTE, obwohl ich es eigentlich nicht zu Ende lesen wollte, weil es so schön war. Für mich war es nicht absehbar, ob es gut oder schlecht endet.

Michelle Natascha Webers Schreibstil ist flüssig und sehr detailreich, teilweise etwas verschlungen, aber gerade das empfand ich ebenfalls als etwas Besonderes, weil es einfach zu dem Buch und seiner Magie passte. Der Stil hatte auch irgendwie etwas Edles an sich, sowohl durch die Zeit, in der die Geschichte spielt, als auch durch die Sprache der Figuren.

Jetzt, nach Ende des ersten Bandes warte ich sehnsüchtig auf den Folgeband. Ich bin innerlich richtig unruhig, weil ich zu oft an dieses Buch denke und mir die Fragen stelle, was noch passieren und wie die Geschichte der beiden ausgehen wird.

Danke an den Drachenmond Verlag für das Rezensionsexemplar. Es war ein Buch, das mein Herz berührt und höher schlagen lassen hat.

Fazit

Ein Fluch, der das Leben einer Hexe und eines Wandler verbindet, so unterschiedlich wie Sonne und Mond, wie Tag und Nacht, wie Licht und Dunkelheit und dennoch gehören sie unweigerlich zusammen. Fantastisch und düster zugleich!

Fakten

Verlag: >> Drachenmond Verlag <<
Autorin: >> Michelle Natascha Weber <<
>> Michelle Natascha Weber bei Facebook <<
>> Michelle Natascha Weber bei Twitter<<
Als Taschenbuch (14,90 EUR) und Ebook (2,99 EUR) erhältlich.

Eure Stef

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.