“Normal ist nicht das erste Wort, das mir einfällt, wenn ich an dich denke, Alexander.”

 

Klappentext

 

Magie und Liebe passen nicht zusammen – das ist die unumstößliche Ansicht des Magiers Lex, weil ihn eine Beziehung verwundbar machen und seine Freundin gefährden würde. Das gilt ganz besonders für die drohende Auseinandersetzung mit seinem Erzfeind, dem Grafen von Wellerswerde, der plant, sich Lex’ magische Kräfte anzueignen. Würde ihm das gelingen, wäre die Ordnung der Welt ernsthaft in Gefahr.
Als Von Wellerswerde in den Besitz des Buches kommt, das einen extrem mächtigen Fluch enthält, wird die Lage für Lex und seine Mitstreiter gefährlich. Lex hofft auf Unterstützung aus den Reihen der Anhänger des Grafen. Doch was passiert, wenn der eine Verräter erwischt wird und seinen Plan mit dem Leben bezahlt? Wird der andere dann zum Feind oder zum Helfer?

 

Erster Satz

 

Wie immer begann ich meinen Arbeitstag mit einem Spaziergang vom Bahnhof zum Laborgebäude.

 

Meinung

 

Blutfluch ist ein neues Abenteuer mit Alexander „Lex“ Falkner, das ich in einer Leserunde lesen durfte. Vielen Dank an Lovelybooks und Maxi Forteller für das Rezensionsexemplar!

Ich habe mich sehr gefreut, da ich die vorhergehende Geschichte Plätzchen und Dämonen schon gelesen habe und dadurch Lex und seine Magie kennenlernen durfte. Zu Beginn gab es wieder einen Prolog im Sinne von “Was bisher geschah”. Dadurch kann jeder auch ohne die Vorgeschichte den Roman lesen.

Wie der Titel schon verrät, geht es dieses Mal um einen Blutfluch. Es klingt blutig, ist es auch ein wenig, aber alles noch im Rahmen der Verträglichkeit. Schließlich ist auch jede Menge Magie im Spiel und Lex zeigt, was er kann, denn als sich das magische Buch in den Händen seines Feindes befindet, droht dem Magier ein schlimmes Übel, das aufgehalten werden muss. Als dann noch Freunde in Gefahr sind, ist das Chaos perfekt.

Neben Lex, aus dessen Ich-Perspektive wir lesen, gibt es auch weitere Figuren, deren Weg wir begleiten dürfen. Der Roman ist daher sehr abwechslungsreich und wir als Leser erfahren, was der Graf und seine Anhänger vorhaben. Das macht es sehr spannend und es passieren viele Dinge gleichzeitig. Die Figuren sind schön ausgearbeitet, jede hat ihre guten und weniger guten Seiten. Eine Figur fand ich kurzzeitig etwas übertrieben dramatisch, aber so ist das manchmal. Lustigerweise gibt es ja auch in Wirklichkeit solche Menschen. Von daher akzeptiere ich das. Ich bin letztendlich froh, dass Lex seine Freunde hat, denn ohne sie wäre der Kampf gegen seinen Feind Wellerswerde ziemlich hart.

Der Roman ist spannend, dramatisch, überrascht und verblüfft mit guten Wendungen und es gibt auch die ein oder andere gefühlvolle Szene. Maxi Fortellers Schreibstil ist einfach, umgangssprachlich und sehr gut verständlich. Ich konnte mir alles wunderbar vorstellen. Alles in allem ein sehr stimmiger Roman, der mir gefallen hat. Das Ende ist gelungen und ich freue mich auf weitere Abenteuer mit Lex Falkner!

 

Fazit

 

Wer Fan von Magiern in der realen Welt ist, kann sich getrost mit Lex Falkner ins Abenteuer stürzen. Blutfluch hat es in sich und mehr denn je muss Lex beweisen, was er kann und muss sich einem seiner größten Feinde gegenüberstellen. Sehr spannend!

 

Fakten

 

Autorin: >> Maxi Forteller <<
>> Maxi Forteller bei Facebook <<
Als Ebook (0,99 EUR) und Taschenbuch (9,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Stef

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.