Auf einen Faden, den du selbst gesponnen hast, kannst du dich immer verlassen. Im Leben wie im Tod.”

 

Klappentext

 

Rosalie lebt eingesperrt und streng bewacht im Schloss ihrer Eltern, fern von jedem Stachel, der einem verfluchten Mädchen wie ihr zum Verhängnis werden könnte. Als ein Frosch in ihr einsames Gefängnis einbricht, stürzt sich Rosalie in ein Abenteuer, das Spannung verspricht. Doch was so klein, grün und harmlos beginnt, entpuppt sich schon bald als die gefährlichste prinzliche Katastrophe, die ihr hätte zustoßen können

 

Erster Satz

 

Ich langweilte mich zu Tode. Mittlerweile sehne ich eine Spindel herbei oder wenigstens eine Stopfnadel, an der ich mich stechen kann, damit dieses eintönige Leben endlich aufhört.

 

Meinung

 

Dass die Autorin ein Märchenfan sein muss, ist nach Aschenkindel und jetzt Froschröschen wohl kein Geheimnis mehr. Und doch bin ich jedes Mal aufs neue gespannt, wie sie die Märchen interpretiert!

Rosalie lebt seit Jahren schon wie eine Gefangene in ihrem eigenen Schloss. Sie liebt die Sonne und versucht, so oft es geht draußen zu sein, dennoch geschützt unter einer magischen Kuppel. Als Baby wurde Rosalie von Morganthaine verflucht, der bösesten Fee überhaupt. Seit dem Tag versuchen ihre Eltern alles, um sie zu schützen, auch wenn das bedeutet, ihr sämtliche Freuden des Lebens zu nehmen. So ist Rosalie eine völlig gelangweilte, zum Sarkasmus neigende, junge Frau, die kurz vor ihrem 17. Geburtstag steht. Sollte sie an ihrem 17. Geburtstag noch wach sein, so soll der Fluch gebrochen sein. Warum Rosalie überhaupt verflucht wurde, was ihr Urgroßvater damit zu tun hat und wie ihr der komische, sprechende Frosch weiterhelfen will, erfahrt ihr alles beim Lesen!

Rosalie wird in eine Familienfehde der Feen hineingezogen und merkt recht schnell, dass Morganthaine sie und ihren 17. Geburtstag nicht vergessen hat. Sie muss sich mit Hilfe ihres Frosches gegen allerlei dunkle Gestalten wehren, die den Fluch erfüllen sollen. Doch auch ihr verfluchter Frosch hütet ein Geheimnis und Rosalie ist auch gewillt, seinen Fluch zu brechen.

Die Märchen von Halo Summers haben immer eins gemeinsam: sie sind düsterer als gedacht. Froschröschen macht hierbei keine Ausnahme. Und gerade deswegen liebe ich ihre Geschichten und könnte sie immer und immer wieder lesen.

Zum Schluss möchte ich auch noch dieses wahnsinnig tolle Cover erwähnen. Wäre die Geschichte um Froschröschen nicht schon so unglaublich gut, würde das Cover sämtliche Kritikpunkte im Keim ersticken.

 

Fazit

 

Märchenhaft, magisch und düster – Halo Summers hat es mal wieder geschafft!

 

Fakten

 

Autorin: >> Halo Summer <<

>> Halo Summer bei Facebook <<

Als Taschenbuch (13,90 EUR) und Ebook (4,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.