„Träume sind wichtig, James.“

 

Klappentext

 

Geld, Glamour, Luxus, Macht – all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für eine der renommiertesten und teuersten Privatschulen Englands – das Maxton-Hall-College – erhalten hat, versucht sie vor allem eins: unsichtbar zu sein und ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer der Schule, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, das sonst niemand weiß – etwas, das den Ruf von James’ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James – und ihr Herz – schon bald keine andere Wahl…

 

Erster Satz

 

Mein Leben ist in Farben unterteilt:

Grün – Wichtig!
Türkis – Schule
Pink – Maxton-Hall-Veranstaltungskommitee
Lila – Familie
Orange – Ernährung und Sport.

 

Simis Meinung

 

Man könnte zu Beginn meinen, das Save Me sämtliche Young Adult-Klischees bedient, das ist aber nur zum Teil wahr.

Es gibt zwei Protagonisten, die aus unterschiedlichen Welten kommen, reich und normal, Playboy meets Streberin. Aber Save Me ist mehr als nur das Klischee. Natürlich geht es vordergründig um Ruby und James, aber diese beiden verbindet mehr als nur der Besuch des Maxton-Hall-College. Ruby braucht James nämlich nicht, wie es manchmal bei einigen Young Adult-Romanen der Fall ist. Sie ist sogar ohne James besser dran und das lässt sie ihn auch deutlich spüren. Davon ist James völlig überrumpelt und fasziniert, denn jeder braucht ihn oder will zumindest etwas von ihm.

James lebt in einer Welt, die glamouröser nicht sein könnte, aber statt Ruby in diese Welt einzuführen, ist es eher Ruby, die James aufzeigt, dass es noch mehr gibt als Name, Status und Geld. Und genau das macht Save Me in meinen Augen zu etwas Besonderem.

Mona Kastens Schreibstil ist wie eh und je (und hier spreche ich die Leser an, die bereits die Again-Reihe verschlungen haben) mitreißend, sie teilt die Gedanken ihrer Charaktere so gefühlvoll und emotional mit, man kann gar nicht anders als den Platz mit den Charakteren zu tauschen.

Auch bin ich völlig fasziniert von Ember. Ich liebe ja Nebencharaktere und Ember gehört zu meinen Lieblingen in der Maxton-Hall-Reihe. Ember ist etwas übergewichtig und betreibt einen Modeblog, mit einem Zitat oder sagen wir mit einer Lebensweisheit. Von Beginn an hatte sie mich…

“Es ist wie bei Harry Potter. Der Name Voldemort ist nur so furchtbar, weil niemand sich traut, ihn auszusprechen. Genau so ist es mit dick, dabei ist es einfach nur eine Beschreibung wie schlank oder dünn. Es ist nur ein Wort – und zwar kein negatives.”

Dieses junge Mädchen hat es meiner Meinung nach verdient, dass man noch mehr von ihr erfährt.

Zum Schluss möchte ich noch einen negativen Punkt ansprechen oder euch zumindest warnen. Das Buch endet mit einem Cliffhanger! Der ist echt mies, obermies, richtig fies. Lest Band 1 nur, wenn ihr Band 2 schon habt. Glaubt mir, ich sterbe gerade, weil ich nicht weiß, wie es weitergeht!

 

Stefs Meinung

 

Als ich damals die Leseprobe von Save Me gelesen habe, schlug mein Herz Flammen. Sie hat mir auf Anhieb gefallen, umso mehr freute ich mich, das Buch endlich besitzen zu können. Es hat zwar noch etwas gedauert, bis ich es tatsächlich gelesen habe, aber ich bin auch froh, dass ich es erst gelesen habe, als es Band 2 schon gab. Wie Simi schon geschrieben hat, der Cliffhanger ist fies.

Ich habe Save Me teils gelesen und teils gehört, denn wenn ich zu Hause war, habe ich das Buch gelesen, unterwegs habe ich das Hörbuch dazu gehört. Ich war lange kein Hörbuch-Fan, aber dieses hier war wirklich toll. Milena Karas hat eine sehr angenehme, sympathische Stimme. Sie hat auch wunderbar zu Ruby gepasst. An Michael-Che Koch als James musste ich mich anfangs etwas gewöhnen. Die Stimme klingt sehr viel älter und ganz anders, als ich mir James Stimme vorgestellt habe. Doch ich gewöhnte mich daran, lauschte den Worten und ließ mich von der Geschichte in den Bann ziehen.

Zwischen Ruby und James liegen wirklich Welten… ich habe mich anfangs gefragt, wie das funktionieren kann, doch mit Fortlauf der Handlung wurden meine Zweifel ausgelöscht. Die beiden Figuren sind etwas Besonderes, sie haben mir sehr gefallen, gerade auch, weil sie so unterschiedlich sind. Aber auch bei den Freunden fand ich die Liebe zum Detail wieder. Es fühlte sich echt an beim Lesen, was sie zusammen erleben und wie sie miteinander umgehen. Kurzzeitig habe ich mich sogar in meine Schulzeit zurückversetzt gefühlt. Schon allein deswegen verdient Mona Kasten ein dickes Lob.

Ich liebe den Schreibstil, das Buch liest sich fließend, die Beschreibungen sind toll. Es macht einfach Spaß, der Geschichte zu folgen. Und wie Simi geschrieben hat, finde auch ich, dass Save Me besonders ist und ich kann es jedem Young Adult-Fan nur weiterempfehlen.

 

Fazit

 

Ein gelungener erster Band und toller Auftakt der Maxton-Hall-Reihe von Mona Kasten! Wir können Buch als auch Hörbuch weiterempfehlen. Aber Achtung: ganz schlimmer Cliffhanger am Ende!

 

Fakten

 

Verlag: >> LYX/Bastei Lübbe <<

Autorin: >> Mona Kasten <<

>> Mona Kasten bei Facebook <<

>> Mona Kasten bei Instagram <<

>> Mona Kasten bei Pinterest <<

Als broschierte Ausgabe (12,90 EUR), Ebook (9,99 EUR) und Hörbuch (11,13 – 11,89 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi & Stef

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.