“Ich möchte glauben, dass das Scythetum zu dem zurückkehren kann, was es einmal war… Aber manchmal ist eine Finsternis notwendig, um dorthin zu gelangen.”

 

Klappentext

 

Citra hat es geschafft.
Sie wurde auserwählt und als Scythe entscheidet sie jetzt, wer leben darf und wer sterben muss.

Doch als wenn das nicht schon schwer genug wäre, übernehmen skrupellose Scythe die Macht und stellen neue Regeln auf. Die wichtigste Regel lautet, dass es ab jetzt keine Regeln mehr gibt.

So beginnt Citras Kampf für Gerechtigkeit.
Ein Kampf, den sie nur gemeinsam gewinnen kann mit ihrer großen Liebe Rowan.

 

Erster Satz

 

Was für ein Glück, dass ich zu den Empfindungsfähigen zähle und meinen Zweck kenne.
Ich diene der Menschheit.

 

Meinung

 

Ich glaube, es gibt kaum eine Reihe, die einen so sehr beschäftigen kann wie Scythe. Ich kann mich immer über diese Reihe unterhalten und egal über welche politischen Themen man mit jemanden redet oder welche Kontroverse sich gerade in meinen Gedanken abspielen, immer kommt mir, wenn es um moralische Themen geht, Scythe in den Sinn.

Scythe regt zum Nachdenken an. Der zweite Teil Der Zorn der Gerechten macht hierbei keine Ausnahme! Ich kann euch nicht einmal sagen, ob ich ihn besser oder schwächer finde als den ersten Band, er ist jedenfalls sehr, sehr gut.

Citra ist nun Scythe Anastasia, mit ihrer Art eckt sie bei den neueren jüngeren Scythe an und die “Alte Ordnung” sieht in ihr eine Art Hoffnung. Denn im Scythetum brodelt es, das merkt man innerhalb der Geschichte und auch im ersten Band war es klar zu spüren. Früher oder später wird es zu einer massiven Spaltung kommen und es ist nur eine Frage der Zeit, wann das passieren wird und welche Auswirkungen es auf den Rest der Menschheit hat.

Aber nicht nur Citra muss ihren Weg in der Welt finden. Auch Rowan hat sich für einen Weg entschieden. Dieser ist zwar düsterer als Citras, aber nicht minder wichtiger. Auch er möchte etwas verändern, jedoch besteht die Frage, ob sein Weg der moralisch richtige ist.

Wir lernen im Laufe noch weitere wichtige Personen kennen, doch am meisten beeindruckte mich der Thunderhead mit seinen Gedanken. Ich kann und will mir ihn nicht als technisches Konstrukt vorstellen, dazu denkt er zu viel über die Menschheit und das Leben an sich nach. Seine Gedanken sind für mich der Grund, warum Scythe eine so einzigartige Reihe ist.

Ich bin so gespannt auf den dritten Band, denn der Cliffhanger im zweiten Band ist gewaltig. Er ist so allumfassend wichtig und verändert die gesamte Welt, sowohl der Menschen als auch der Scythe, dass danach alles anders sein muss. Es war einfach unbeschreiblich!

 

Fazit

 

Ein spannender zweiter Band, der dem ersten in nichts nachsteht. Scythe bleibt eine Reihe, über die man unendlich lange nachdenken und philosophieren kann. Achtung vor dem richtig fiesen Cliffhanger!

 

Fakten

 

Verlag: >> Sauerländer/S. Fischer Verlag <<

Autor: >> Neal Shusterman <<

>> Neal Shusterman bei Facebook << 

Als Hardcover (19,99 EUR), Ebook (16,99 EUR) und Hörbuch (15,95 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.