„Wenn jeder weiß, dass du ein Monster bist, brauchst du deine Zeit nicht damit zu verschwenden, monströse Dinge zu tun.“

 

Klappentext

 

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …

 

Erster Satz

 

Joost hatte zwei Probleme: den Mond und seinen Schnauzer.

 

Meinung

 

Also, wer Das Lied der Krähen nach den ganzen tollen und wirklich verdienten Rezensionen immer noch nicht auf den Schirm hat, der sollte sich nun wirklich etwas Zeit nehmen. Wer um das Buch, so wie ich, herum geschlichen ist, nicht wusste, ob es für einen etwas ist, der sollte sich auch die Zeit nehmen. Lies dir die anderen Rezensionen durch, lies dir meine durch, leih es dir aus, aber probiere es!

Eins vorweg, der Klappentext ist etwas irritierend. Man könnte denken, es geht hier um einen Romantasy-Roman, aber das ist es ganz und gar nicht. Abenteuerroman, Fantasy-Epos, ja das sind eher Worte, die man dafür verwenden sollte.

Das Lied der Krähen ist sprachlich eher hart geschrieben, rau wie die Charaktere sind, eher zwielichtig, gespickt mit seichten Beleidigungen, ein Umgangston, der bei kriminellen Banden üblich ist. Jedoch ist der Aufbau der kompletten Welt, inklusive Nachbarländer, Traditionen, Geschichte, Magie, Fehden und Co. so allumfassend, so etwas habe ich noch nie gelesen. Wirklich noch nie. Und genau deswegen hatte ich zu Beginn meine Probleme, viele Namen, viele Orte, Länder, Nationen… man muss sich darauf einlassen und zu Beginn die Zähne zusammenbeißen.

Denn Das Lied der Krähen lebt durch die Charaktere! Es lebt durch diese extrem vielschichtigen Charaktere, die alle schon etwas erlebt haben. Etwas, was nicht lapidar ist, sondern jeder für sich hat eine unglaubliche Geschichte zu erzählen. Sechs Charaktere… Kaz, Inej, Nina, Matthias, Jesper und Wylan, die man im Laufe der Handlung näher kennen lernt. Wir erfahren mehr über ihre Vergangenheit, wir erfahren Geheimnisse, lernen ihre Schwächen und Stärken kennen, ihre Ängste und sehnlichsten Wünsche und wir sind dabei, wie sie über sich hinauswachsen.

 

Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die nur »das Phantom« genannt wird
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

Im Buch werden die Protagonisten sehr jung beschrieben, aber ich muss ehrlich sagen, das sie mir nicht so vorkamen. Es war eher ein Alter, welches mit den Lebenserfahrungen nicht kompatibel war. Lasst euch davon also nicht abschrecken! Alles in allem hat mich der Roman etwas an die Oceans-Filmreihe erinnert, denn in meinem Kopf hat sich alles wie ein Spielfilm angefühlt.

Ich bin immer noch ganz geschockt, wie man einen solchen Weltenaufbau hinbekommt, dass sich alles so echt anfühlt und so detailreich ist. Dass es sich hierbei nur um eine Diologie handelt, ist eine wirkliche Verschwendung! Potenzial haben die jeweiligen Handlungen, die Charaktere und die ganze Welt für unzählige Bände.

Zum Schluss noch eine kleine Cliffhanger-Warnung: Ganz fies und ganz gemein, am besten ihr habt Band 2 schon im Warenkorb oder Zuhause!

 

Fazit

 

Ein überraschend tiefsinniger Fantasy-Epos, mit unglaublich vielschichtigen Charakteren, die alle eine Geschichte zu erzählen haben! Absolutes Lese-Muss!

 

Fakten

 

Verlag: >> Verlagsgruppe Droemer Knaur <<

Autor: >> Leigh Bardugo <<

>> Leigh Bardugo bei Facebook <<

>> Leigh Bardugo bei Instagram <<

>> Leigh Bardugo bei Twitter <<

Als Taschenbuch (16,99 EUR), Ebook (14,99 EUR) und Hörbuch (14,99-19,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.