“Dies ist Ihre persönliche Schlacht, und das sollten Sie sich gestern schon bewusst gemacht haben, nicht erst jetzt. Mit Ihrer Rückkehr nach Regensburg hat die Schlacht begonnen, und Sie sind ein Narr, wenn Sie wirklich gedacht haben, Sie könnten Ihrer Vergangenheit ins Gesicht blicken, ohne sich dabei die Augen zu verblitzen.”

 

Klappentext

 

SIEH HIN

Eine Frauenleiche mit Folterwunden und künstlichen Augen – eine entflohene Serienmörderin mit kannibalistischen Launen – ein Sonderermittler für Gewaltverbrechen mit einer übernatürlichen Fähigkeit

Tizian Wolff wird in seine Heimatstadt Regensburg beordert, um einen besonders brutalen Mord aufzuklären. Innerhalb kürzester Zeit sieht er sich nicht nur in einem Netz verdrängter Erinnerungen von anderen verstrickt, sondern taucht auch tief in die eigene Vergangenheit ab. Von nun an dreht sich alles um das Hinschauen, um das Hineinblicken und Dahintersehen, denn nur mit diesem aufrichtigen Blick kann es ihm gelingen, den Fall zu lösen …

 

Erster Satz

 

Der Neuankömmling bestellte eine Flasche stilles Wasser, ungeöffnet, ungekühlt, ohne Zitrone und ohne Strohhalm.

 

Meinung

 

Ich konnte mir zu Beginn unter dem Wort MysteryKrimi wenig vorstellen, das gebe ich ganz offen zu. Da mein letzter gelesener Krimi jedoch schon eine Weile her war, war ich umso gespannter und kann nun mit Fug und Recht behaupten, dass EinBlick ein absolutes Lesevergnügen war!

Der Plot ist extrem spannend gestaltet. Ich konnte kaum aufhören, hing doch irgendwie alles mit den Protagonisten zusammen. Und irgendwie haben wir hier zwei davon. Einmal den Sonderermittler Tizian Wolff, über dessen Gefühlswelt und seelischen Abgründe wir viel erfahren und der eine Gabe besitzt und auf der anderen Seite der Regensburger Kriminalpolizist David Hedock, mit dem er in diesem Fall zusammen arbeitet. Beide kennen sich noch nicht, werden sich jedoch im Laufe der Geschichte näher miteinander befassen müssen. Und genau das ist ein wichtiger Punkt! Besonders diese psychischen Dialoge zeichnen diesen Roman extrem aus. Keine leichte Kost, sehr komplex geschrieben, tauchen wir in die menschliche Psyche ab. Das große Stichwort heißt Wahrnehmung.

 

“Wenn wir nicht hinsehen, uns die Realität mit all ihren Facetten nicht ansehen, leben wir nur in Lügen.”

 

Die Dialoge strecken sich über einige Seiten, fast vollständige Kapitel spielen sich in den Erinnerungen der Protagonisten ab. Das macht den Roman aber keinesfalls langweilig und trocken, nein, es macht ihn eher interessant, finde zumindest ich.

Wer hier bestialische Morde, viel Blut und Tamtam erwartet, ist an der falschen Adresse. Versteht mich nicht falsch, die Gewalt ist da und man wird auch mit einigen furchtbaren Morden konfrontiert, aber der psychologische Aspekt der eigenen Wahrnehmung spielt doch eine größere Rolle.

Melanie Meier hat einen wunderbaren Schreibstil, sehr detailliert beschreibt sie die einzelnen Szenen. Ihre Protagonisten, allen voran Tizian, sind wunderbar ausgearbeitete Charaktere mit Tiefgang, Ecken und Kanten. Wir haben hier keinen Playboy-Ermittler, den die Frauenherzen zu Füßen liegen (zum Glück), sondern eher den Typ “Einsamer Wolf”, der schlimme Sachen erlebt hat und versucht diese zu verarbeiten. Eigenwillig, etwas verkorkst, aber liebenswert mit einem reinen Herzen.

Ich bin so froh, diesen Krimi gelesen zu haben, der für mich ein absolutes Novum war. Wer ein bisschen was zum Nachdenken braucht, ist hier an der richtigen Adresse, daher gibt es von meiner Seite eine klare Leseempfehlung!

 

Fazit

 

Ein Kriminalroman, der sich mit der menschlichen Wahrnehmung unserer Gesellschaft befasst. Ein Ermittler, der eine mysteriöse Gabe besitzt. Zusammen ergibt das ein einzigartiges Leseerlebnis, das ich jedem empfehlen möchte, die sich nicht nur von der Geschichte berauschen lassen, sondern auch etwas mitdenken und erfassen wollen.

 

Fakten

 

Verlag: >> Talawah-Verlag <<

Autorin: >> Melanie Meier <<

>> Melanie Meier bei Facebook <<

Als Taschenbuch (13,90 EUR) und Ebook (4,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.