“Er reichte mir seine Hand. Und ich nahm sie an und ließ mich in sein Zuhause führen. Ein Zuhause, das viel mehr mein Zuhause werden sollte, als es mein eigentliches Zuhause jemals sein konnte.”

 

Klappentext

 

In ihrem lieblosen Leben findet Guinever nach einem Unfall im Wald wieder Zugang zu ihren lange verschütteten Erinnerungen und findet ihren “imaginären” Freund Lancelot wieder, der sich auf den Weg gemacht hat, um ihr zu zeigen, dass das Leben lebenswerter ist, als ihre Eltern ihr bislang gezeigt haben. Allerdings gestaltet sich die Rückkehr in die wunderbare Welt ihrer Kindheit und Jugend doch deutlich anders, als sie beide es sich jemals gedacht haben.

 

Erster Satz

 

Damals

Seit ich mich erinnern kann, habe ich schon immer in diesem düsteren Haus gelebt, auf diesem unglaublich großen Anwesen Meiner Eltern.

 

Meinung

 

Lancelot, König Artus, Guinever und die Tafelrunde? Als Ever B. uns angeschrieben hat, war mein Interesse sofort geweckt. An dieser Stelle ein liebes Dankeschön an die Autorin und dem Verlag tredition für das Rezensionsexemplar.

Ich war sehr gespannt, was für eine Geschichte mich erwartete, da ich so gut wie noch keine andere Geschichte der Sage um König Artus und die Tafelrunde gelesen hatte. Obwohl ich mir vorher die Leseprobe angesehen habe, hatte ich ein paar Startschwierigkeiten. Grund dafür waren die Perspektivwechsel und der Übergang zu den Welten. Das fiel mir schwer am Anfang, da mir irgendwie etwas gefehlt hat. Doch als sich das Gesamtbild gefestigt hat, konnte ich mich auf die Geschichte einlassen und habe sie dann nicht mehr weglegen können, denn sie war wirklich schön zu lesen.

Guinever hat mir gut gefallen. Sie war mutig und musste sich aufgrund der Geschichte und der Zustände verstellen, warum, verrate ich aber nicht. Sie war sehr gefasst und hielt sich auch an die Regeln, alles, um sich selbst und ihre liebsten Menschen zu schützen. Das alles, um eines Tages glücklich zu sein. Lancelot war ihr sehr ähnlich. Er ist seinem König loyal, treu gegenüber seinen Freunden und Kameraden und hinterfragt auch, vertraut seinem Gefühl, dass etwas nicht stimmt oder dass jemand in der Nähe ist, den er kennt. Wie die beiden sich kennengelernt haben, wie sie zusammen gekämpft haben und die ganzen Umstände bewältigen mussten, hat mir sehr gefallen. Außerdem treten noch andere Figuren auf, die man aus der Sage kennt und das war ein sehr schönes Wiedersehen.

Ever B.s Schreibstil ist gut, eher schlicht gehalten und enthält schöne Beschreibungen, aber trotzdem gab es Stellen, da hätte ich mir noch ein paar mehr gewünscht. Leider fiel mir auch der ein oder andere Rechtschreibfehler ins Auge. Es war spannend geschrieben, neben kämpferischen gab es auch schöne, romantische Stellen. Magie und Mystik durften natürlich auch nicht fehlen.

Das Cover passt zur Geschichte, mir gefällt es gut, auch das Drachen-Logo sieht sehr schön aus. Mir fehlt ein wenig der Wow-Effekt, aber das ist Geschmackssache. Die einen mögen es schlichter, ich persönlich mag immer ein bisschen mehr.

Das Ende ist fies. Ich habe geflucht, aber es ist ja zum Glück noch nicht vorbei. Erst der Einblick in die Fortsetzung konnte mich etwas beruhigen. Etwas. Nun freue ich mich auf die Fortsetzung.

 

Fazit

 

Eine magische und spannende Lektüre für Zwischendurch mit Elementen und Figuren der Artus-Sage. Die Geschichte handelt von Lancelot und Guinever, anders als erwartet, aber schön umgesetzt.

 

Fakten

 

Verlag: >> Tredition <<

Autorin: >> Ever B. <<

>> Ever B. bei Facebook <<

Als gebundenes Buch (17,99 EUR), Taschenbuch (9,99 EUR) und Ebook (2,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Stef

 

4 thoughts on “Lancelot und die Höhle des Drachen – Ever B.”

  1. Hallo liebe Steffi!
    Vielen lieben Dank für deine Rezension! Ich habe jedes Wort verschlungen!
    Du hast (wie alles, was ich bislang von dir gelesen habe) ganz wunderbar neugierig gemacht, ohne zuviel zu verraten 😉 Vielen Dank dafür!
    Ja, die Rechtschreibfehler sind mir schon unangenehm, obwohl ich das Buch, als es fertig war, locker gefühlte 1000 Mal Korrektur gelesen habe. Bei part two, versprochen, bin ich sorgfältiger vorgegangen – ich hatte mehrere Korrekturleser und hoffe, dass uns diesmal kein Fehler durchgegangen ist.
    Das Ende von Part One wollte ich extra entschärfen mit den ersten zwei Kapiteln von Part Two, da ich es selbst nicht leiden kann, wenn man so in der Luft hängen gelassen wird – weder im Film noch im Buch.
    Part two wird (wenn alles gut geht) übrigens im Mai veröffentlicht und ich freue mich sehr, dass du es auch lesen magst.
    Ganz liebe Grüße,
    Ever B.

  2. Liebe Ever B.,
    ich danke dir, dass du dich trotz des kleinen Kritikpunktes darüber freust.
    Das Ende… ja… finde ich gut, dass du das auch nicht leiden kannst ^^
    Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und vielleicht wird der Fehlerteufel dann verbannt. Ich drücke dir die Daumen bis dahin!
    Liebe Grüße auch an dich!
    Steffi

    P. S. Mai ist notiert.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.