„Alexis. Du bist eine Kämpferin. Du bist eine Beschützerin. Die Beschützerin dieses Volkes. Das sagt dein Name. Er bestimmt nicht dein Geschlecht. Er definiert nur deine wahre Größe.“

 

Klappentext

 

In Alexis Goldfires weißem Haar schimmern dreizehn goldene Strähnen – eine ungewöhnlich hohe Anzahl, die sie zur Mächtigsten der Auserwählten macht. Als magisch begabtes Wesen ist es ihre Aufgabe, über die gewöhnlichen Menschen zu wachen. Doch Alexis hält nicht viel von ihrer Bestimmung. Vor allem seit sie den Auserwählten Leander heiraten und mit ihm von einem geheimen Reich aus die Geschicke der Menschenwelt lenken soll. Schließlich war er für sie bisher nie mehr als ein Freund. Aber nicht nur die geplante Hochzeit bringt Alexis‘ Gefühle in Aufruhr. Schon bald muss sie erkennen, dass ihre Bestimmung weit mehr für sie bereithält als den Thron…

 

Erster Satz

 

Er zögerte bei dem Versuch, den Enterhaken an meinen Gürtel zu knipsen.

 

Meinung

 

Einzelband? Mehrteiler? Was ist es denn nun jetzt? Definitiv kein Einzelband, das kann ich euch sagen. Aber kommt hier noch mehr? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht, denn ich habe nirgendwo etwas darüber gefunden, ob es seitens des Verlages eine Fortsetzung geben wird. Und genau das macht die Bewertung zu diesem Roman so unglaublich schwer. Denn es ist zur Bewertung grundlegend wichtig zu wissen, ob die Geschichte noch weitergeht?

Laut Handlung ja, muss sie sogar, denn wir haben hier einen toll eingebauten Cliffhanger. Sie muss weitergehen, aber wird es auch einen zweiten Band geben? Das ist hier die Frage.

Die Grundidee von Alexis Goldfire, eine Parallelgesellschaft zu uns einfachen Menschen, fand ich persönlich sehr interessant. Hier und da hat mir jedoch einfach etwas Hintergrundwissen gefehlt. Nach knapp 460 Seiten kann ich euch weder sagen, wie das Volk, das Alexis anführen soll, überhaupt heißt, noch woher es kommt. Jedes Volk hat doch eine Geschichte, eine Entstehung. Das fehlt hier in diesem Roman komplett. Es ist, als ob wir Leser in die Geschichte geworfen werden und alles, was dort steht, einfach akzeptieren sollen. Schade eigentlich, denn die eigentliche Handlung um Alexis und ihre Freunde, u.a. auch um Xander, der ebenso wie wir diese Welt erst kennenlernt, ist spannend und interessant. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet, haben ihre Ecken und Kanten und jeder hat sein eigenes Problem, an dem er zu knabbern hat. Das Buch hat als Beginn einer Reihe Potenzial, ohne Frage, jedoch muss sich einiges ändern.

Ich hoffe einfach, dass es eine Fortsetzung geben wird und dass diese bei den grundlegenden Dingen beginnt. Wie heißt das Volk von Alexis? Warum beschützen sie die Menschen laut eigener Aussage? Warum ist der König so wie er ist und darf er das alles so machen? Ich verstehe die Regeln und Gesetzmäßigkeiten der Welt nicht. Ich verstehe diese ganze Gesellschaft nicht wirklich! Schade, wirklich schade, denn aufgrund dieser Lücken in der Erzählung kann ich das Buch einfach nicht richtig weiterempfehlen.

 

Fazit

 

Interessante Charaktere, eine schöne dynamische Schreibweise, jedoch fehlt mir einiges an Erklärungen zum gesamten Aufbau. Lückenhafter Weltenbau und zu wenig Informationen. Schade!

 

Fakten

 

Verlag: >> Impress/Carlsen Verlag <<

Autorin: >> Vivien Verley <<

>> Vivien Verley bei Facebook <<

>> Vivien Verley bei Instagram <<

Als Ebook (3,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.