Hallöchen zusammen,

der Mai war ein wunderbarer, aber auch voller Monat bei mir. Ein bisschen bin ich ja froh, dass er vorbei ist.

 

Ein Highlight war das Konzert von Hugh Jackman. Auch wenn ich leider keine Chance hatte, mit ihm zusammen ein Foto machen zu können, war das Konzert sehr sehenswert und hat Spaß gemacht. Es gab einige Lieder, die ich nicht kannte, aber die Lieder, die ich kannte, waren spitze!

 

Ebenso war der Besuch auf der Lit Blog Convention in Köln ein absolutes Highlight. Was wir dort erlebt haben, könnt ihr in unserem Beitrag nachlesen: BookieDreams On Tour am 18.05.2019.

 

Ich bin ehrlich gesagt von mir selbst überrascht, dass ich nicht oft im Kino war. Maquia und Pokémon Meisterdetektiv Pikachu habe ich zwar gesehen, aber da fehlen noch die Rezensionen. Schande auf mein Haupt, ich werde sie bald schreiben. Aladdin habe ich im Mai nicht geschafft, aber der Termin steht. Nächste Woche geht’s ins Kino!

 

Aufgrund der NetGalley Challenge hat sich meine Leseplanung etwas verschoben. So sieht es aktuell aus:

  • Gold und Schatten: Das erste Buch der Götter von Kira Licht
  • Cat & Cole: Ein grausames Spiel von Emily Suvada
  • Dein fremdes Herz von Kati Seck (bereits begonnen)
  • The Lost Prophecy: Von Wellen getragen von Carina Zacharias
  • The Lost Prophecy: Zum Leben erwacht von Carina Zacharias
  • Diatar: Kind des Lichts von Ina Linger
  • Dornenrose von Judith Laverna (bereits begonnen)

Dafür kamen hinzu:

  • Silberdrache von Angie Sage
  • Glück ist meine Lieblingsfarbe von Kristina Günak (bereits begonnen)

 

Ja, ich werfe gerne meine Leseplanung über Bord, haha. Geht es euch auch ab und zu so?

 

Wichtig für mich war diesen Monat auch die Europawahl und in meinem Fall die Stadtratswahl in Leipzig. Ich muss euch ehrlich sagen, dass sie mich immer noch beschäftigt. Sachsen zeigt sich leider nicht mehr von seiner schönsten Seite, die Medien prognostizieren schlimme Zeiten und im Internet zerfleischen sich die Menschen. Es ist gruselig, es fühlt sich an wie ein schlechter Scherz, aber es ist die bittere Wahrheit. Ich kann euch nur sagen, dass ich alles, was ich kann, tun werde, um meine Heimat zu beschützen. Die Menschen aufzuklären und darauf hinzuweisen, was sie für eine Partei gewählt haben und vor allem was es bedeutet. Wie schrieb eine Freundin bei Facebook: „Das Einzige, was in Sachsen blau sein sollte, ist der Himmel.“ Und das sehe ich auch so.

 

Jetzt suche ich noch meine sieben Sachen zusammen, denn für Simi und mich geht es heute nach Berlin. Die Loveletter Convention steht an!

 

Eure Stef

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.