Was wäre Tag 2 ohne ein ausgiebiges Frühstück? Nichts da! So begannen wir unseren zweiten Tag der Loveletter Convention.

 

 

Zu viert ging es wieder zum Cafe Moskau, das Wetter war perfekt!

 

 

Wir starteten wieder mit einem Meet & Greet und trafen T. M Frazier.

 

 

Aber auch April Dawson lief uns vor die Kamera.

 

 

Außerdem haben wir auch jede Menge Zeit mit anderen Bloggern und Freunden verbracht, die wir auf der Loveletter Convention kennengelernt haben, wie die beiden Mädels Simone und Jessica. Sie kennen wir schon seit vier Jahren.

 

 

Wir besuchten als Nächstes das Q & A von Julia Dippel und Bianca Iosivoni, was richtig schön war. Es waren nämlich nicht viele da und da fühlte es sich gleich noch familiärer an.

 

 

 

Mit Bianca Iosivoni hielten wir ebenfalls noch eine Erinnerung fest.

 

 

Nach einer kurzen Pause ging es weiter zu Emily Bolds Lesung. Sie las aus Ewig Dein vor, eine Reihe, die ganz oben auf dem SUB liegt. Wir kennen die Autorin schon so lange und es ist uns immer wieder eine Freude, sie zu sehen und ihr zu lauschen.

 

 

Julia Dippels Lesung war ebenfalls sehr spannend. Kennt ihr Izara schon? Wenn nicht, solltet ihr das unbedingt ändern. Das Buch ist einfach toll!

 

 

Die Autorin übrigens auch, wir können es nicht oft genug erwähnen.

 

 

Bei der nächsten Lesung war April Dawson an der Reihe. Sie las aus Up All Night vor, was Stef bereits besitzt und bei Simi auf der Wunschliste steht.

 

 

 

Da wir am Vortag bei der Lesung von Michelle Schrenk waren, besuchten wir sie an diesem Tag noch beim Meet & Greet. Ach, sie ist so lieb und herzlich. Wir freuen uns sehr auf ihren neuen Roman und hofften zu dem Zeitpunkt natürlich auch, ein Buch von ihr bei der Signierstunde ergattern zu können.

 

 

 

Für uns ging es dann später zur Signierstunde, wo sich bereits eine Schlange gebildet hatte. Schließlich gab es wieder ganze viele Bücher, die zur Auswahl standen.

Doch das Warten hat sich trotz Sonne und Hitze gelohnt. Wir hatten Zeit zum Lesen, Quatschen und Fotos machen.

 

 

 

Mit uns warteten auch weitere Bloggerfreundinnen… Rebecca von I Like This Book und Dominique von Wooonderland of Books.

 

 

Die Signierstunde war schneller als gedacht wieder vorbei. Die Bücher, die wir unbedingt haben wollten, haben wir bekommen. Außerdem gab es wieder viele, viele Überraschungen in den Taschen und Unmengen an Goodies!

 

 

Für uns war die Loveletter Convention wieder ein voller Erfolg und dafür danken wir dem gesamten Orga-Team, den Verlagen und Autoren, die daran teilgenommen haben. Für uns war es wieder wie ein Familientreffen, ein Wiedersehen unter Freunden und ein Date mit neuen Leuten. Es war spannend und abwechslungsreich, familiär und witzig, so wie auch die Jahre zuvor.

Auch wenn wir den Garten der GLS Sprachschule vermisst haben, hatte das Cafe Moskau auch seine Vorteile, es war gut erreichbar, barrierefrei und war nah am Alexanderplatz. Auch die Räume waren in Ordnung und waren schnell erreichbar. Die Hitze machte uns zwar auch hier zu schaffen, gerade im Obergeschoss, aber sie waren trotzdem wesentlich angenehmer als in der Sprachschule. Beide Orte haben einfach ihre Vor- und Nachteile.

 

 

Für uns steht fest, egal, wo die Loveletter Convention stattfindet, wir besuchen sie wieder. Trotz des neuen Veranstaltungsortes haben wir viel erlebt und neue Bücher für uns entdecken können sowie neue Autoren kennenlernen dürfen. Und das ist es, was für uns zählt. Wir haben uns wohlgefühlt, hatten jede Menge Spaß und haben viele alte und neue Gesichter getroffen.

Die Loveletter Convention bleibt ein Highlight und wir freuen uns auf die nächste, egal wo.

 

Eure Stef und Simi

 

 

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.