„[…] Du lächelst die ganze Zeit, Jasmine, aber manchmal sehe ich ein stummes Unwetter in deinen Augen. Ich sehe ein Gewitter, das dich innerlich zerreißt, während du so tust, als hättest du niemals auch nur einen Regentropfen gespürt. Deine Verletzungen und Ängste zu vergraben wird sie nicht daran hindern, eines Tages an die Oberfläche zu drängen. Es wird nur deine wahre Stimme unterdrücken, die sich danach sehnt zu entfliehen.“

 

Klappentext

 

Sich in Jasmine Greene zu verlieben, fühlte sich an wie ein warmer Sommerregen. Leicht und unbeschreiblich schön. Aber als wir uns Jahre später wieder gegenüberstehen, ist von dem Sommerregen nichts mehr übrig. Stattdessen sehe ich in ihren Augen einen tosenden Sturm. Wie lange tobt er schon dort? Wie lange hat er sich schon in ihrer Seele zusammengebraut? Ihr Herz ist für immer gebrochen, und ich hasse mich dafür, dass ich es jetzt erst bemerke – wo es vielleicht schon zu spät ist.

 

Erster Satz

 

Nein. Es wurde niemals einfacher, dieses Wort zu sagen. Es war niemals stumpf oder bedeutungslos, wenn jemand es zu mir sagte.

 

Meinung

 

Wenn Donner und Licht sich berühren, tja, was soll ich sagen? Ich bin begeistert! War das zu erwarten? Ich weiß es nicht, es kann ja nicht jedes Buch dieser Autorin ein Meisterwerk der Gefühle sein… oder doch?

Und dennoch war es dieses Mal anders, jugendlicher. Die letzte Reihe von ihr hat manchmal mehrere Lebensjahre zusammengefasst oder hat sich mit Problemen beschäftigt, die einer Familie mit Kindern passieren könnte. Dieses Mal spielt der Großteil der Geschichte auf der High School. Versteht mich nicht falsch, das bedeutet nicht, dass die Probleme, die Sorgen und Ängste von Jasmine und Elliot weniger gewaltig sind, weniger wichtig. Nein. Es ist nur anders. Labiler und zerbrechlicher.

Und gerade deswegen war es so wie es schon immer war, sogar noch schlimmer! Das erste Kapitel, Tränen. Das erste Mal aus Elliotts Sicht, Tränen. Jasmine und Elliot sind aber auch wahnsinnig gefühlvolle Charaktere. Jeder mit seinen eigenen Dämonen versuchen sie sich selbst und sich gegenseitig zu lieben. Selbsthass, Mobbing, eine zerrüttete Familie, Gewalt… wann kann ein Mensch zerbrechen? Brittainy C. Cherry kennt die Antwort.

Jedes weitere Kapitel war wie ein Sog, ich wusste, da kommt etwas Schlimmes. Und als der erste Teil endete, war ich… am Ende? Mein Herz blutete und ich konnte nur den Kopf schütteln und mit den Augen blinzeln vor lauter Tränen.

Und doch schenkt uns die Autorin jedes Mal wieder die Hoffnung. Hoffnung, dass wir es besser machen. Dass wir Menschen anders behandeln, dass die Protagonisten von ihren Wunden geheilt werden können. Hoffnung darauf, dass es Menschen wie Jasmine und Elliot vielleicht irgendwo da draußen gibt. Und genau deswegen liebe ich ihre Bücher, egal wie schmerzhaft sie sind, egal wie viel Leid die Protagonisten erleben… sie überleben, sie wachsen daran und sie werden irgendwann ihr Happy End haben. Daran glaube ich ganz fest. Verschnürt wird dieses Gesamtkunstwerk von der Liebe zur Musik. Und wahrlich habe ich mich nach dem Beenden des Buches eine Jazz-CD angemacht und meinem Herzen gelauscht. Ich danke Jasmine und Elliot dafür.

 

Fazit

 

Was ist deine Wahrheit? Das ist die entscheidende Frage. Erschreckend und gefühlvoll zu gleich begleiten wir zwei Teenager in ihren hellsten Momenten und ihren dunkelsten Stunden. Ein Lese-Muss für jeden Fan von starken Gefühlen!

 

Fakten

 

Verlag: >> LYX/Bastei Lübbe <<

Autorin: >> Brittainy C. Cherry <<

>> Brittainy C. Cherry bei Facebook <<

>> Brittainy C. Cherry bei Twitter <<

Als Taschenbuch (12,90 EUR), Ebook (9,99 EUR) und Hörbuch (9,95 – 14,00 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.