„Mein Herz kennt dein Herz. Ein Herz kennt kein Gut oder Böse, Richtig oder Falsch. Ein Herz ist immer wahrhaftig.“

 

Klappentext

 

Mariko, Tochter eines hochrangigen Samurai, weiß, dass sie ihre Zukunft nicht selbst bestimmen darf. Sie ist klug und erfinderisch, aber eben ein Mädchen. Mit 17 wird sie dem Sohn des Kaisers versprochen. Doch auf dem Weg zu ihrer Hochzeit wird ihr Geleitzug vom berüchtigten Schwarzen Klan vernichtet. Mariko überlebt als Einzige und nutzt ihre Chance, dem vorgegebenen Pfad zu entkommen! Als Junge verkleidet schmuggelt sie sich unter die Banditen. Zum ersten Mal in ihrem Leben erntet sie Anerkennung. Und sie verliert ihr Herz – ausgerechnet an den Feind …

 

Erster Satz

 

Die Sicht des Jungen verschwamm, und er konnte hinter die Wahrheit sehen. Hinter die Schande.

 

Meinung

 

Darf ich einmal kurz quietschen? Im Kreis herumhüpfen? Wild mit dem Armen wedeln und ein riesiges Grinsen im Gesicht haben? Ich liebe einfach tolle Geschichten von anderen Kulturen und Samurais haben es mir schon sehr lange angetan. Renée Ahdieh hat es wieder geschafft! Wer ist Freund, wer ist Feind?

Zu Beginn denkt man als Leser an eine klare Rollenverteilung, aber nach und nach lernen wir mit Mariko die vermeintlichen Bösen kennen und entdecken die typischen Grauschattierungen. Tja, sind sie wirklich der Feind? Ich liebe diese Wendungen, die die Autorin in ihren Büchern einbaut. Das Mädchen aus Feuer und Sturm ist hier keine Ausnahme. Ich war beim Lesen ständig auf der Hut, wie Mariko auch.

Nach und nach werden Geheimnisse aufgedeckt, man steht vor Widersprüchen, Andeutungen … wie ein großes Spinnennetz versucht Mariko dahinter schauen zu können, sie möchte die Wahrheit erfahren. Abgerundet wird das Ganze mit einem Hauch von Magie, nicht zu viel, eher so, als ist sie von Natur aus da. Es war wirklich beeindruckend.

Ebenso möchte ich den Aufbau der Charaktere hervorheben! Die Autorin hat in meinen Augen wunderbar geheimnisvolle, tiefgründige Protagonisten erschaffen. Selbst nach dem Beenden des Romans bin ich nicht in der Lage sämtliche Handlungen und Verhaltensweisen der Protagonisten einzuschätzen. Die Anführer des Schwarzen Clans Ranmaru und sein Stellvertreter Okami bilden hierbei die Spitze. Diese beiden haben mich auf jede erdenkliche Weise überrascht. Aber auch Mariko und Kenshin müssen ihre Kämpfe austragen. Natürlich konnte ich mich am meisten mit Mariko identifizieren, wer nicht? Eine mutige junge Frau, ihr Weg aufgrund der Tradition vorherbestimmt, trotzt allem und jedem und geht ihren eigenen Weg.

Renée Ahdieh ist und bleibt für mich die Autorin, die es schafft, mich vollends in andere Kulturen zu entführen und ich fühle es! Ich fühle alles, was sie beschreibt, wirklich. Die Kulissen, die Geräusche, die Liebe, den Schmerz … teils poetisch, teils rau, einfach passend für die Zeit von Samurais und Geishas.

 

Fazit

 

Was für ein Reihenauftakt! Renée Ahdieh entführt uns in die Zeit der Samurais auf der Suche nach der Wahrheit. Ein wunderschönes Setting mit einer spannenden Geschichte und geheimnisvollen Protagonisten. Was will man mehr?

 

Fakten

 

Verlag: >> One/Bastei Lübbe <<

Autorin: >> Renée Ahdieh <<

>> Renée Ahdieh bei Facebook <<

>> Renée Ahdieh bei Instagram <<

Als Hardcover (18,00 EUR) und Ebook (4,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.