Hatte ich ein schlechtes Gewissen, mich frühmorgens aus dem Haus zu schleichen? Nein, auf keinen Fall. Ich war schließlich keine siebzehn mehr.

Hatte ich die Gewissheit im Nacken, geradewegs auf meinen persönlichen Abgrund hinzusteuern? Auf jeden Fall.

 

Klappentext

 

**Winterliebe wider Willen**
Anna hat die Nase von ihren versnobbten Eltern und deren Erwartungen gehörig voll. Aber die Vergangenheit lässt sie einfach nicht los. Sie beschließt das erste Mal nach zwei Jahren Weihnachten zuhause in dem kleinen verschneiten Skiort St. Aurel zu verbringen. Dort muss sie sich nicht nur der angespannten Situation mit ihren Eltern stellen, sondern auch ihrer damaligen großen Liebe Vince. Und dieser war ihren Eltern mit seiner draufgängerischen Art schon immer ein Dorn im Auge …

 

Erster Satz

 

Wenn ich meine Augen schließe, stehst du vor mir.

 

Meinung

 

Ein Winter mit ganz viel Schnee und Liebe? Oh ja, das hat Mimi Heegers neuer Roman Winter of Love: Anna und Vince von Impress Books zu bieten. Es handelt sich um den dritten Band der Reihe, der unabhängig von den anderen Bänden gelesen werden kann. Vier Bände von vier Autorinnen, die über vier Freundinnen schreiben. Anna, Elli, Julia und Lina wollen den Jahresausklang zusammen verbringen, haben aber ihre ganz eigenen Probleme mit der Männerwelt. Und da geht der Spaß und das Gefühlschaos los.

Anna hat ihr Zuhause gemieden, nicht nur wegen ihren hochnäsigen Eltern, sondern auch wegen Vince, der sie ohne Wissen einfach verlassen und im Stich gelassen hat. Als sie schließlich nach 2 Jahren zurückkehrt, um mit ihren Freundinnen Weihnachten und Silvester zu feiern, ist auch Vince zurück und Anna will sich ihm zwar entziehen, schafft es jedoch nicht, weil die Fragen in ihrem Kopf zu groß sind. So stellt sie sich ihrer Vergangenheit.

Anna als Protagonistin hat mir gut gefallen, manchmal war sie mir etwas zu impulsiv, aber das hat mich nicht weiter gestört. Sie macht sich viele Gedanken, denkt an die Umwelt und tut das, was sie für richtig hält. Schön fand ich auch die Freundschaften im Roman und die anderen Mädels. Da bin ich sehr gespannt, wie und ob sich das ein oder andere Detail oder ein Gespräch in den anderen Bänden wiederfinden lässt.

Vince ist ein ganz typischer Bad Boy, da hat mich nicht mehr viel überrascht. Ich hätte ihn ein paar Mal schütteln können, dass er Anna nicht hinterher gelaufen ist. Der kann sich ruhig etwas mehr anstrengen …

Freundschaft, Gefühle, Alltagsprobleme. Es war eine gute Mischung aus allen. Zwischendurch hätte ich mir an manchen Stellen sogar noch mehr gewünscht, dadurch hatte ich das Gefühl, dass es viel zu schnell vorbei war. Ich wäre gerne länger in St. Aurel geblieben. Ein Glück habe ich noch drei Bände vor mir, hihi!

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, leicht verständlich und schweift nicht groß aus. Auch die Rückblenden fand ich sehr gelungen. Ich musste nicht viel nachdenken, sondern habe ich mich von der winterlichen Atmosphäre und den Gedanken und Gefühlen berieseln lassen.

Es ist das zweite Buch der Autorin, das ich gelesen habe. An dieser Stelle ein liebes Dankeschön für das Rezensionsexemplar. Ich freue mich auf weitere Bücher!

 

Fazit

 

Winter, Gefühle und Herzschmerz? Genau das trifft auf Winter of Love: Anna und Vince zu. Eine einfach gestrickte, gefühlvolle Geschichte, die viel zu schnell vorbei ist. Perfekt für die kalte Jahreszeit!

 

Fakten

 

Verlag: >> Impress/Carlsen <<

Autorin: >> Mimi Heeger <<

>> Mimi Heeger bei Instagram <<

Als Ebook (2,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Stef

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.