„Er hat mich geküsst.“

„Und? Das hat er in den letzten Monaten andauernd getan. I thought, du hättest dich mittlerweile daran gewöhnt.“

„Aber nicht so.“

„Häh?“

 

Klappentext

 

**Bühne frei für Winterträume**
Julia hat ihren Romeo getroffen. Naja, zumindest auf der Bühne. Sie studiert an der School of Arts in Kalifornien und spielt an der Seite des unwiderstehlich süßen Reed Sanders die Hauptrolle in Shakespeares Romeo und Julia. Aber dann küsst Reed sie unverhofft auch im echten Leben und verschwindet danach einfach. Verwirrt bricht sie über die Weihnachtsfeiertage in ihre idyllische, kleine Heimatstadt in Österreich auf, wo sie sich von ihren besten Freundinnen Ablenkung erhofft. Doch wer hätte gedacht, dass auch Romeos Ski fahren…

 

Erster Satz

 

„You’re just too good to be true … I can’t take my eyes off you …“

In dem kleinen Campus-Café Writer’s Tears, das an Gemütlichkeit kaum zu überbieten war, wurde es mucksmäuschenstill und mir blieb ein Stück Brötchen im Hals stecken, während ich beobachtete, wie Dallas sich singend vom Eingang auf mich zubewegte.

 

Meinung

 

Weiter geht’s mit dem zweiten Band der Winter of Love-Reihe!

Dieses Mal spielt Julia eine Rolle, die in Kalifornien lebt und Schauspielerin werden will. An Weihnachten kehrt sie nach St. Aurel zurück, um ihre Freundinnen wiederzusehen. Eigentlich ein schönes Ereignis – wäre da nicht Reed, der sie vor Kurzem unerwartet geküsst hat und dann auf einmal verschwunden ist. Nur ihr bester Freund Dallas weiß, was mit ihm los ist, da er mit Reed verreist ist. Was Julia nicht ahnt, ist, dass die beiden Männer einen Winterurlaub machen und das auch noch in St. Aurel. Als sie dann auch noch für ihren Vater einen Ausflug mit den beiden übernehmen muss, ist das Gefühlschaos perfekt, denn endlich kann sie herausfinden, ob Reed etwas für sie empfindet, wäre er doch nur nicht so in sich gekehrt …

Ach Julia, oh Romeo … genauso haben Julia und Reed sich in dem Theaterstück kennengelernt, wo sie die Hauptrollen übernommen haben. Reed war von Anfang an ein kleines Geheimnis für mich, dagegen fand ich Julia unglaublich sympathisch. Auch ihre Familie und ihr bester Freund Dallas sind mir schnell ans Herz gewachsen. Glaubt mir, Dallas ist der absolute Oberhammer. Reed war die meiste Zeit unnahbar für mich, deswegen konnte ich mich leider nicht komplett auf die Gefühle und Gedanken von Julia einlassen und mit ihr fühlen. Da fand ich tatsächlich die Freundschaft im Buch wesentlich stärker als die Liebe.

Von der Handlung her hat mir dieser Band wunderbar gefallen, er war witzig und spannend zugleich, sodass ich den Teil in einem Rutsch durchgelesen habe. Der wunderbar schöne und flüssige Schreibstil hat dann den Rest ergeben, dass ich einfach dranbleiben musste. Wie ich auch schon bei den anderen Teilen war diese Geschichte wieder viel zu schnell zu Ende. Vielleicht hätte ich mich sogar mit Reed besser angefreundet, wenn das Buch insgesamt länger gewesen wäre, wer weiß! Neckisch fand ich auch die Kapitelüberschriften in Form von Filmtiteln, einer war etwas unpassend, die anderen dafür richtig gut gewählt.

Der zweite Band der Reihe, das dritte Buch für mich, hat mir auch gefallen. Durch die Kürze und den klaren Konflikt sind die Bücher perfekt für Zwischendurch, um einfach abzuschalten und nicht groß nachdenken zu müssen.

Auch hier bedanke ich mich bei Netgalley für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit

 

Winterlich, weihnachtlich und ein kleines Abenteuer! Julia nimmt euch mit ins kalte St. Aurel, wo sie unerwartet auf ihren „Romeo“ trifft und herausfindet, ob er Gefühle für sie hegt. Auch wenn Reed nicht so mein Typ war, umso mehr hat mir ihr bester Freund Dallas gefallen, da ich mit ihm viel Spaß hatte. Und daher ist es ein witziger und spannender zweiter Band!

 

Fakten

 

Verlag: >> Impress/Carlsen <<

Autorin: >> Anja Tatlisu <<

>> Anja Tatlisu bei Facebook <<

>>Anja Tatlisu bei Instgram <<

Als Ebook (2,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Stef

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.