“Ich bin mir sicher, dass du noch genug Fragen hast, aber vielleicht sollten wir zu denen kommen, die momentan wirklich am wichtigsten für dich sind. Wer, liebste Mila, bist du und warum bist du hier?”

 

Klappentext

 

Prag wird die goldene Stadt genannt, doch Mila sieht dort unendlich viel grau. Denn sie hat eine besondere Fähigkeit: Sie kann den Tod vorhersehen. Menschen, die bald sterben werden, verlieren in Milas Augen jegliche Farbe. Verzweifelt versucht sie, diesen Fluch loszuwerden, und gerät dabei in den Kampf zwischen Licht und Dunkelheit. Schnell findet sie heraus, dass Himmel und Hölle ganz anders sind, als sie es sich vorgestellt hat. Für welche Seite wird Mila sich entscheiden?

 

Erster Satz

 

Milas Versprechen war gebrochen, lange bevor sie einen Fuß in ihre Heimatstadt gesetzt hatte.

 

Meinung

 

Wer hätte gedacht, dass ich mich noch als Pragliebhaber entpuppe? Ava Reed hat es mit ihren Beschreibungen in Ashes and Souls geschafft, mein Interesse an dieser Stadt zu wecken. Aber nicht nur Prag hat dieses Buch zu einem besonderen Leseerlebnis gemacht, sondern die Charaktere und die Spannung waren atemberaubend.

Der Beginn der Geschichte ist für einige vielleicht zu eintönig, jedoch empfand ich ihn als goldrichtig. Wir Leser haben so Zeit unsere Protagonistin Mila näher kennenzulernen. So erfahren wir, warum sie sich in Prag aufhält und erhalten Einblicke in ihre Kindheit. Allgemein ist Mila ein unglaublich einfühlsamer Mensch. Obwohl sie weiß, dass mit ihr irgendetwas nicht stimmt, sie gemieden und später Jagd auf sie gemacht wird, stellt sie sich sämtlichen Hindernissen in den Weg. Sie sucht Antworten und das Ziel verfolgt sie bis zum bitteren Ende. Dennoch verliert sie nie ihre Sanftmut, ständig stellt sie die Sicherheit anderer Personen vor ihre eigene.

Der Roman wird jedoch nicht nur aus der Sicht von Mila erzählt, nein, auch Asher und Tariel erhalten ihre Perspektiven. Wer diese beiden sind, werde ich hier nicht weiter ausführen. Nur so viel vorneweg, beide stellen Milas Leben vollkommen auf den Kopf und bringen sozusagen den Stein im wahrsten Sinne ins Rollen. Tariel ist ein sehr distanzierter Charakter, wohingegen Asher der leidenschaftliche Part ist. Mein Herz hat Asher schon mit seinem ersten eigenen Kapitel sofort für sich gewonnen.

Mit dem Aufeinandertreffen der jeweiligen Protagonisten nimmt die Geschichte immer mehr an Fahrt auf und plötzlich beginnt eine spannungsgeladene Achterbahnfahrt der Gefühle. Immer wieder hat die Autorin Hinweise auf kleine Rätsel eingewebt … wer ist Lyah, warum hasst Asher Tariel so sehr und warum ist Mila so wie sie ist, was ist sie genau und wer hat sie zu dem gemacht? Fragen über Fragen, die hoffentlich nach und nach in Band 2 beantwortet werden, denn eines weiß ich jetzt schon, ich werde sofort weiterlesen müssen.

Ava Reeds Schreibstil ist außerordentlich bildlich. Schauplätze, Gefühle, Emotionen, alles wird so greifbar beschrieben, dass ich beinahe dachte, ich erlebe es selbst. Man hat fast das Gefühl, mit Haut und Haar von der Geschichte verschlungen zu werden.

 

Fazit

 

Was ist gut und was ist böse? Bedeutet Licht automatisch gut und Dunkelheit automatisch böse? Ein spannender Auftakt einer Jugendfantasy-Dilogie, in dem eine junge Frau herausfinden will, warum sie so ist wie sie ist und was sie dagegen tun kann. Absolut lesenswert!

 

Fakten

 

Verlag: >> Loewe Verlag <<

Autorin: >> Ava Reed <<

>> Ava Reed bei Instagram <<

>> Ava Reed bei Facebook <<

Als Hardcover (18,95 EUR), Ebook (14,99 EUR) und Hörbuch (7,40 EUR) erhältlich.

 

Eure Simi

About Simi & Stef von BookieDreams

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 1 =