Irritiert blickte ich zwischen ihnen hin und her: Ginger, Lola, Pau, Mina … Eine grinsende Katze, ein weißes Kaninchen, ein blauer Falter, eine Tee kochende Maus …
MOMENT!
“Wo ist Alice?”

 

Klappentext

 

“Warum hast du mich hergeholt?”
“Weil wir einen Helden brauchen, der uns rettet. Weil ich einen Helden brauche…”
Ich bin Andrew. Mitte zwanzig, Computernerd und mit meiner Nickelbrille und dem hageren Body bestimmt kein Supermodel. Auch kein Superheld, aber für diesen Zweck habe ich ja meine virtuellen Spiel-Charaktere. Mein Leben war ein ruhiger, gemütlicher Trott – bis zu dem Tag, als ich in ein verrücktes Paralleluniversum geriet.
Ich rate euch eins: Lauft nie einem weißen Hasen hinterher. Auch nicht, wenn er eine sexy Bardame namens Lola mit Plüschohren und einem süßen Puschel am Po ist. Wieso? Weil ihr dann schneller, als euch lieb ist, einem gewaltigen Problem gegenübersteht: Ihr sollt der verdammte Held einer Geschichte werden. Problem erkannt?
Dass ich Lola dennoch verspreche, Ludens City und die Fabelwesen, die dort gegen ihre Unterdrückung kämpfen, zu unterstützen, kann nur daran liegen, dass ich ein absoluter Vollidiot bin. Oder ein Freak, der jeden Sinn für Realität verloren hat. Sucht es euch aus.

 

Erster Satz

 

Mit Schweißperlen auf der Stirn beobachtete Maximus12 den Flammenden Lord.

 

Meinung

Habt ihr Lust auf eine verrückte Märchenadaption? Dann seid ihr bei Andrew im Wunderland genau richtig. Als Andrew mit seinem Kumpel im Dark Hole einen Trinken geht, hätte er es wohl nie für möglich gehalten, dort auf eine hübsche Dame im Hasenkostüm zu treffen, die ihn ins Wunderland – genauer gesagt – nach Ludens City führt. Dort nimmt Andrews Abenteuer seinen Lauf und er lernt verrückte, seltsame oder auch niedliche Fabelwesen kennen. Die brauchen seine Unterstützung und Andrew muss sich entscheiden, ob er ihnen wirklich helfen soll oder ob er lieber einen Weg zurück in seine Welt finden möchte. Andrew ist ein typischer Nerd, zockt gerne, geht mit seinem Kumpel etwas trinken, führt ein unspektakuläres Leben, bis er zum Held auserkoren wird. Halt, ein Held? Daran glaubt er selbst nicht, unterstützt daher so gut es geht seine neu gewonnenen Freunde. Auf ihn ist also auch Verlass. Lola, Ginger, Pau, Mina und andere Wesen sind auf jeden Fall froh, ihn zu haben.
Die Gruppe ist – wie könnte es auch anders sein – verrückt. Jeder Charakter ist besonders und hat seine Macken, aber auch Geheimnisse. Die Stadt Ludens City mit ihren Details und verrückten Einwohnern ist grandios. Fanny Bechert hat in dieser Geschichte ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und so wartet gefühlt an jeder Ecke eine neue Überraschung. Es hat mir unheimlich viel Freude bereitet, die Geschichte zu verfolgen.

Es ist kein Abklatsch von Alice im Wunderland, die Grundidee ist ähnlich, aber nicht vergleichbar. Es ist so viel anders, witziger, cooler und auch düster. Erwähnte ich schon verrückt?

Das Ende ist gemein, meinen Frust habe ich schon an der Autorin ausgelassen, aber dafür tröstet es mich um so mehr, dass Band 2 schon hier liegt. Ich freue mich sehr, in die Fortsetzung einzutauchen.

Ganz ehrlich, die Geschichte war für mich eine absolute Überraschung an Verrücktheit und hat mich ganz oft zum Lachen gebracht.

Ein dickes Lob gibt’s nicht nur für das mega schöne Cover, sondern auch für das Hörbuch. Martin Kuupa passt stimmlich so super dazu wie der Hutmacher ins Wunderland. Er haucht Andrew noch ein Stück mehr Leben ein, lässt seine Gedanken authentisch klingen und verleiht jedem Charakter noch einmal eine ganz besondere Note. Einfach klasse!

Fazit

 

Ein spannendes Abenteuer beginnt! Erlebt Andrew im Wunderland, wo es mehr als nur verrückt zugeht. Eine etwas andere, dafür grandiose Märchenadaption von Alice im Wunderland, die einige Überraschungen bereithält.

 

Fakten

 

Autorin: Fanny Bechert
Als Taschenbuch (14,90 EUR), E-Book (6,99 EUR) und Hörbuch (9,95 EUR) erhältlich.

 

Eure Stef

About Simi & Stef von BookieDreams

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

18 + 15 =