Nach dem Roman von Ödön von Horváths


Inhalt


In einer nicht sehr weit entfernten Zukunft gehört der Schüler Zach zu einer Abschlussklasse, die in einem besonderen Ausbildungscamp auf die Probe gestellt werden soll. Wer die Aufgaben meistert, erhält Punkte und hat so die Chance an einer Eliteuniversität studieren zu dürfen. Zach jedoch zweifelt an dem System, denn es existiert nur noch Arm und Reich. Eines Tages lernt er im Wald die geheimnisvolle Ewa kennen, ein Kennenlernen, das nicht unentdeckt bleibt. Die Situation im Camp eskaliert und Zach wird ins Visier genommen, weil eine Schülerin tot aufgefunden wird…


Meinung


Ich war vom Trailer begeistert und wusste sofort, den muss ich sehen und ich wurde nicht enttäuscht! Er war wahnsinnig gut! Ich habe noch sehr lange nach dem Film darüber nachgedacht, konnte mich nicht einmal richtig ablenken geschweige denn einschlafen ^^

Der Film wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, die natürlich immer dann wechseln, wenn es spannend wird und man die Auflösung erwartet 😛 sehr lange bleibt man im Ungewissen und spinnt sich eine eigene Theorie zusammen, bis dann auf einmal alles anders kommt und man nur noch sprachlos dasitzt.

Der Film hat mich etwas an Die Bestimmung erinnert, aber ich fand es nicht schlimm, weil ich die Geschichte dahinter sehr interessant finde. Die verschiedenen Sichtweisen machten sie dann perfekt.

Jannis Niewöhner hat die Rolle von Zach sehr gut verkörpert, authentisch und echt. Zwischendurch dachte ich so: „Oh nein, nicht du…“ Mir blieb echt die Spucke weg.

Der Film zeigt eine Zukunft, in der ich persönlich nicht leben möchte und genau das machte mir Angst, weil die Figuren und das System in dem Film auch unsere Gesellschaft widerspiegeln und ihr ähneln. Eine absolute Kontrolle und Überwachung, eine harte Grenze zwischen Reich und Arm. Nein, das möchte ich wirklich nicht. Am Ende zählt der Mensch und nicht seine Höchstleistung.

Wenn ihr die Chance habt, den Film zu sehen, schaut ihn. Er bleibt im Gedächtnis.


Fazit


Ein sehr guter Film, der zum Nachdenken anregt!


Fakten


Laufzeit: 114 min

FSK: 12 Jahre

Regie: Alain Gsponer

Drehbuch: Alexander Buresch, Matthias Pacht

Produzenten: Sophia Aldenhoven, Uli Aselmann

Ausführender Produzenten: Martin Moszkowicz, Oliver Berben

Kamera: Frank Lamm

Cutter: Tobias Haas

Besetzung: Jannis Niewöhner, Fahri Yardim, Emilia Schüle, Alicia von Rittberg, Jannik Schümann, Anna Maria Mühe, Rainer Bock, Katharina Müller-Elmau, Iris Berben

Eure Stef

About Simi & Stef von BookieDreams

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 + 12 =