Inhalt


Anabel von Schlacht lebt und genießt ihr Luxusleben in vollen Zügen, mit Shoppingtouren und Partybesuchen vertreibt sie sich die Zeit. Als sie erfährt, dass sie bei der Geburt vertauscht wurde, bricht ihre Welt zusammen, denn sie ist die Tochter einer Kassiererin, die mit ihrer Familie in einem Plattenbau in Berlin lebt. Anabel könnte weiterhin bei den Schlachts leben, jedoch eskaliert die Situation in der Familie, sodass sie sich entschließt, ihre richtige Mutter aufzusuchen. Mit Designerklamotten und schickem Auto fällt sie dabei nicht nur Dieben auf, sondern auch dem örtlichen Polizisten Yann und so tauscht sie Party und Shopping gegen Arbeit und Geldverdienen ein und lernt das Leben von einer anderen Seite kennen…

Meinung


High Society – Gegensätze ziehen sich an ist eine romantische Komödie von Anika Decker. Der Film ist leicht gestrickt, nachdenken muss man nicht viel, sondern man lässt sich einfach berieseln ^^ Hinzu kommen witzige Dialoge, lustige Szenen, aber auch der ein oder andere ernste Aspekt, den man aber recht schnell wieder vergisst. 

Ich war überrascht, wie viele bekannte Schauspieler mit dabei waren. Emilia Schüle und Jannis Niewöhner funktionierten super zusammen und brachten ihre Rollen gut rüber. Iris Berben, Jannik Schümann und Katja Riemann rutschten leider etwas in den Hintergrund und konnten eher weniger ihr schauspielerisches Können unter Beweis stellen. Es wurden jede Menge Klischees bedient: arrogante reiche Freundinnen, ein dicker Obdachloser, der sich über sein verschüttetes Bier ärgert, ein hochnäsiger mit Akzent sprechender PR-Berater, eine kleine schüchterne Schwester, die Unterstützung der großen Schwester braucht und noch mehr… Verrückt wurde es, als ein Mr. Grey ähnlicher Typ auftauchte… es war alles nichts Neues, ABER das Zusammenspiel von allen ergab eine sehr lustige Kombination. *lach*

Wer Emilia Schüle und Jannis Niewöhner mag, mag auch den Film. Fans von Jannis Niewöhner kommen auf ihre Kosten. *grins* Mich hat der Film zum Lachen gebracht 😄 und er sagt das aus, was er auch erreichen will: Nicht alles, was glänzt, ist Gold und es gibt weitaus Wichtigeres als eine Luxusvilla und Designerklamotten.

Was definitiv feststeht: An deutsche Filme wie Fack Ju Göhte oder Türkisch für Anfänger kommt dieser Film nicht heran.

Fazit


Eine romantische Komödie für Zwischendurch, unterhaltsam, einfach umgesetzt und ohne viel Anspruch 😊

Fakten


Laufzeit: 100 min
FSK: 12 Jahre
Regie: Anika Decker
Drehbuch: Anika Decker
Produzent: Lothar Hellinger, Christopher Doll
Co-Produzent: Anika Decker, Jan Decker
Kamera: Andreas Berger
Besetzung: Emilia Schüle, Jannis Niewöhner, Jannik Schümann, Caro Cult, Iris Berben, Katja Riemann, Langston Uibel, Manuel Rubey
Internet: >> High Society – Gegensätze ziehen sich an <<

Eure Stef

About Simi & Stef von BookieDreams

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × fünf =