“So viel Macht will ich nicht.”

Klappentext


Mit fünf Jahren musste Lark mit ansehen, wie ihre Mutter hingerichtet wurde. Mit dem letzten Atemzug nahm sie ihrer Tochter die Stimme und die Macht der Worte. Denn Magie ist eine Todsünde in Jeru. Dreizehn Jahre später erscheint der junge König Tiras am Hof von Larks Vater, um diesen an seine Treuepflicht im Krieg zu erinnern. Er nimmt die stumme junge Frau als Geisel mit sich. Zunächst fürchtet Lark den König, doch sie merkt schnell, dass Tiras ebenso wenig frei ist wie sie und dass die Liebe womöglich die einzige Waffe ist, die ihrer beider Ketten sprengen kann.

Erster Satz


Sie war so klein.

Meinung


Bird & Sword ist ein flotter Fantasy-Roman, der mir wirklich gut gefallen hat! Worum geht’s?

Es gibt das Land Jeru. In diesem Land leben Magische und Nicht-Magische friedlich zusammen, doch der alte König verbietet alles Magische. Dies betrifft Seher, Weissager, Gestaltwandler, Heiler, Spinner. Jam gerade diese Vielfalt fand ich in diesem Buch sehr schön erklärt! Viele viele Jahre sind seitdem vergangen, die Magischen wurden vertrieben, getötet von ihrem König und dem nächsten König, dessen Sohn Zoltev. Jetzt geht es um Tiras und Lark. Lark ist das Mädchen, dessen Mutter vom König Zoltev getötet wurde und welche den König und dessen Sohn verflucht hat. Tiras ist der aktuelle König, nachdem sein Vater verstorben ist. Beide verbindet nichts, denkt man, außer das sie in Jeru leben und das Land durch Bestien bedroht wird.

Ich muss ehrlich sagen, dass mir die gesamte Geschichte von vorne bis hinten absolut gefallen hat. Es wird immer wieder auf Vergangenes Bezug genommen, egal ob es Handlungen oder Wörter waren. Der Plot ist einfach total stimmig. Der Schreibstil der Autorin ist nicht zuuuu detailliert und verschnörkelt, man steigt eigentlich sofort in die Geschichte ein und fängt an, die erschaffende Welt näher zu erkunden und die Charaktere zu lieben.

Beim Stichwort Charaktere gibt es einen kleinen Meckerpunkt bei mir: Lark ist als Protagonistin perfekt, die Entwicklung von ihr ist richtig greifbar und man erlebt sie hautnah mit. Dagegen ist Tiras für mich bis fast kurz vor Ende sehr undurchdringlich. Es gibt einen Punkt gegen Ende des Buches, der sehr aufschlussreich war, jedoch war mir das zu wenig. Von ihm. Ich weiß nicht, ich war halt etwas enttäuscht. Den Punkt werdet ihr finden, wenn ihr das Buch lesen solltet (ich hoffe es!) und dann könnt ihr mir ja ruhig mal schreiben, wie ihr das fandet. Ansonsten haben die Charaktere sämtliche Eigenschaften, die man braucht. Von Zorn, Unsicherheit über Misstrauen ist bis hin zur Liebe und Leidenschaft ist alles vertreten. Es hat echt viel Spaß gemacht, sämtliche Facetten kennenzulernen. Die Entwicklung der Liebesgeschichte steht einfach hier im Vordergrund. Für so etwas bin ich ja immer zu haben… *grins*

Wichtig zu benennen ist hier auch die Aktualität des Plots: Es geht hier um Menschen, die, weil sie Anders sind, von ihren Mitmenschen gefürchtet werden. Diese Akzeptanz, dieses Verstehen, dass es falsch ist, ist meiner Meinung nach eine sehr wichtige Botschaft und muss hier als solches einfach von mir explizit hervorgehoben werden.

Der Roman ist an sich abgeschlossen, aber ich habe schon etwas geforscht und entdeckt, dass es in der Welt mit anderen Protagonisten weitergeht.

Fazit


Ein toller Fantasy-Roman mit einer eindrucksvollen Lovestory und einer wichtigen Botschaft.

Fakten


Verlag: >> LYX <<
Autorin: >> Amy Harmon <<
>> Amy Harmon bei Facebook <<
Als Taschenbuch (15,00 EUR) und Ebook (11,99 EUR) erhältlich.

Eure Simi

1 thought on “Bird & Sword – Amy Harmon”

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.