Inhalt


Eggsy hat die Prüfung zum Kingsman abgeschlossen und arbeitet fest als Agent in der Geheimorganisation. Als er eines Abends unterwegs ist, wird er von einem ehemaligen Kingsman-Anwärter, der mit einem kampffähigen Roboterarm ausgestattet ist, angegriffen. Die Motive für den Angriff sind unklar und Eggsy muss nach einem erbitterten Kampf vor ihm fliehen. Was Eggsy nicht ahnt: der Roboterarm, den er seinem Gegner beim Kampf abschlagen konnte, kann ferngesteuert werden und hackt sich so in das Kingsman-System hinein. Während Eggsy nicht zu Hause ist, geschieht die Katastrophe: Alle Kingsman-Hauptquartiere und die Wohnsitze der Spione werden zerstört. Als dann auch noch die ganze Welt bedroht wird, beginnt Eggsys neue Herausforderung und die Suche nach der Antwort auf die Frage: Wer hat es auf Kingsman abgesehen?  

Meinung


Kingsman: The Golden Circle ist eine britische-US-amerikanische Agentenkomödie von Matthew Vaughn und ist die Fortsetzung von Kingsman: The Secret Service, das auf einen Comic von Mark Millar basiert.

Der Film startet direkt abenteuerlich mit einem Kampf, vielen Effekten und wahnsinnig interessanten Stunts. Effekte und Stunts, die auch in anderen Kampfszenen wieder auftauchen und diese sehr spektakulär aussehen lassen.

Ich freue mich sehr, dass einige Figuren wieder mit dabei gewesen sind, die auch schon im ersten Teil dabei waren und auch von den gleichen Schauspielern gespielt wurden. Nichts ist schlimmer als ein neuer Schauspieler in einer schon bekannten Rolle… Bei den Schauspielern kann ich nicht viel meckern, es gab keinen, wo ich sage: Wer bist du und was tust du in diesem Film? Agent Tequila, gespielt von Channing Tatum, tat mir etwas leid. Er konnte aufgrund seiner Rolle nicht viel von sich zeigen, aber vielleicht hat er eine Chance im nächsten Film?! Der Film hat zwar kein offenes Ende, aber die Drehbuchautoren können sich weiterhin austoben 😉 Überrascht war ich persönlich von Elton John 😄 was er so in dem Film gemacht hat, verrate ich allerdings nicht 😋

Neben Witz und Charme ist auch wieder viel Spannung und Action in dem Film. Die Szenen waren manchmal etwas überladen oder überspitzt, aber ich glaube, das gehört auch irgendwie in der Reihe dazu. Es ist ein typischer Kampf Gut gegen Böse: Agenten, die die Welt retten müssen gegen einen oberfiesen Feind und seine Anhänger. Der Stoff, aus dem viele Filme sind 😝

Im Großen und Ganzen ein guter Film, ich wurde prima unterhalten und habe bei vielen Szenen lachen können. Ein Popcorn-Kinofilm!

Fazit


Tolle Effekte, super Ausrüstung, coole Typen. Eine gute Fortsetzung! 

Fakten


Laufzeit: 142 min

FSK: 16 Jahre
Regie: Matthew Vaughn
Drehbuch: Jane Goldman, Matthew Vaughn
Produktion: Matthew Vaughn
Kamera: Geroge Richmond
Schnitt: Eddie Hamilton
Besetzung: Taron Egerton, Mark Strong, Sophie Cookson, Colin Firth, Julianne Moore, Jeff Bridges, Pedro Pascal, Halle Berry, Channing Tatum, Michael Gambon, Elton John
Internet: >> Kingsman: The Golden Circle <<

About Simi & Stef von BookieDreams

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × drei =