BookieDreams interviewt…

Christian Handel

Bildquelle: Christian Handel


Christian Handel wurde in der Schneewittchen-Stadt Lohr am Main geboren, die im sagenumwobenen Spessart liegt. Inzwischen lebt er allerdings in Berlin und ist selbst davon überrascht, wie sehr er sich als Landpflanze im Großstadtdschungel wohl fühlt.
Er begeistert sich für Stoffe über starke Frauen, märchenhafte Motive und queere Themen.
Außerdem ist er einer der größten Buffy-Nerds überhaupt.
Die von ihm herausgegebene Anthologie “Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln” wurde 2017 mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Sein erstes Buch “Rosen und Knochen” erschien im September 2017 im Drachenmond Verlag. Er bezeichnet es selbst gern als “dunkles Märchen”.




BookieDreams: Seit wann schreibst du und wie bist du zum Schreiben gekommen?

Christian: Geschichten schreibe ich seit meiner Kindheit. So lange ich denken kann, war “Schriftsteller werden” mein Traumberuf. Allerdings habe ich nach der Schulzeit eine sehr, sehr lange Pause gemacht. Immerhin habe ich 2008 mit dem Bloggen angefangen.

Vor etwa eineinhalb Jahren wurde mein Drang, selbst endlich Romanmanuskripte zu schreiben so groß, dass ich mich vor meinen Laptop gesetzt und damit angefangen habe.

BookieDreams: Warum hast du dich für eine Märchenadaption von Schneeweißchen und Rosenrot entschieden?

Christian: Schon als Kind und Jugendlicher liebte ich Romane, die bekannte Mythen und Märchen aufgreifen und sie aus einer anderen Sicht beleuchten. So, wie es etwa Marion Zimmer Bradley in Die Nebel von Avalon gemacht hat: Sie stellt in ihrer Adaption des König Artus-Sagenkreises die in der Vorlage vermeintlich böse Zauberin Morgana in den Mittelpunkt und als Leser erfahren wir, das eigentlich alles ganz anders war.

Ich bin schwul, und obwohl ich viele Fantasy-Romane lese, gibt es leider bis heute nur sehr, sehr wenige, in denen queere Figuren die Hauptrolle spielen. Was wäre also, dachte ich bei mir, wenn Schneeweißchen und Rosenrot keine Schwestern wären, sondern ein lesbisches Liebespaar – und wenn sie keine Prinzen heiraten würden, sondern als Dämonenjägerinnen durch die Lande zögen? Das war der Moment, an dem ich entschied, über die beiden zu schreiben.

Rosen und Knochen ist allerdings, das muss ich fairerweise zugeben, keine Märchenadaption von Schneeweißchen und Rosenrot, sondern von Hänsel und Gretel.

BookieDreams: Warum ist es ein düsteres Märchen geworden?

Christian: Heutzutage ist unser Bild von Märchen oft von den zauberhaft bunten Disney-Wohlfühl-Versionen geprägt. Das ist keine Kritik, ich bin selbst Disney-Fan.

Ich interessiere mich aber auch sehr für Märchen. Die alten überlieferten Geschichten sind oft viel dunkler und grausamer als man das heute noch kennt. Mein Dämonenjägerpärchen sollte es mit einem Gegner zu tun bekommen, der wirklich gefährlich war. Ich entschied mich – weil ich eine Spukgeschichte schreiben wollte – für den Geist der Hexe von Hänsel und Gretel.

Bei einer Adaption taucht man tiefer in die ursprüngliche Geschichte ein als beim Lesen eines Märchens, dass nur knapp auf ein paar Seiten durch die Handlung führt. Ich glaube, erst beim Schreiben begriff ich, wie grausam die Hexe im Märchen tatsächlich ist. Sie lockt auf perfide Weise Kinder an, um sie dann gefangen zu halten und anschließend zu fressen. Sie schlägt sie nicht k.o., sondern mästet sie über einen langen Zeitraum, ohne, dass sie fliehen können. Die Kinder müssen geahnt haben, was auf sie zukam. Und Hänsel und Gretel waren vermutlich nicht ihre einzigen Opfer… Von diesen Gedanken ausgehend, wurde Rosen und Knochen tatsächlich immer düsterer …

BookieDreams: Welche Eigenschaften dürfen deine Figuren niemals haben?

Christian: Da würde ich nichts ausschließen. Wenn es explizit um Hauptfiguren geht, dürfen sie bei mir allerdings niemals homophob und/oder rassistisch sein.

BookieDreams: Worauf dürfen sich deine LeserInnen im Folgeband freuen?

Christian: Das nächste Abenteuer meiner beiden Dämonenjägerinnen wird deutlich länger. Die beiden reisen ins geheimnisvolle Zarenreich, der Heimat des Feuervogels und der mächtigen Hexe Baba Yaga.

Zu Beginn des Manuskripts lernen wir auch Roses Familie kennen und erfahren, wann und warum die beiden beschlossen haben, gemeinsam auf Dämonenjagd zu gehen.

BookieDreams: Gibt es etwas, wovor du Angst hast? Verrätst du es uns? 😉

Christian: Geliebte Menschen zu früh zu verlieren, aus welchen Gründen auch immer.

BookieDreams: Wenn du dich jetzt an irgendeinen Ort “hexen” könntest, welcher Ort wäre das und warum?

Christian: In die Sommerlande der Feenwelt, vorausgesetzt es gibt dort eine gut geschützte, für mich ungefährliche Stelle und genug Strom, um meinen Laptop zu betreiben.

In den Sommerlanden vergeht die Zeit langsamer als hier (zumindest in der Version, die ich besuchen will) und ich hätte sowohl mehr Zeit zum Entspannen als auch zum Schreiben – und das alles, während ich hinaus auf eine absolut magische Welt blicke.

BookieDreams: Wie sieht bei dir ein perfekter Tag aus?

Christian: Ausschlafen; nach dem Aufwachen im Bett noch eine Weile lesen. Aufstehen und mit meinen besten Freunden Frühstücken; danach gemeinsam eine Runde Schreiben und anschließend noch mehr Zeit miteinander verbringen – vielleicht beim Spazierengehen, denn an meinem perfekten Tag ist herrliches Wetter. Vielleicht mache ich noch etwas Unerwartetes, Spontanes, das mich glücklich macht. Vor allem aber wird viel entspannt, es wird kreativ und viel Zeit mit den Lieben verbracht. Und weil wir ja vom “perfekten” Tag sprechen, gibt’s abends dann noch das “perfekte” Date 😉 – was bedeutet, dass es gar nicht “perfekt” sein muss, sondern einfach nur schön…

BookieDreams: Was kannst du an dir selbst gar nicht leiden?

Christian: Meine Ungeduld.

BookieDreams: Welchen Wunsch hast du, den du dir demnächst erfüllen möchtest?

Christian: Einen entspannenden Urlaub in der Sonne. Der letzte ist nämlich schon viel zu lange her.

BookieDreams: Zum Schluss noch unsere kleine „Dies oder Das“-Fragerunde. Bitte entscheide dich für eines der beiden Begriffe!

Hotel oder Ferienwohnung?

Christian: Das kommt auf die Situation an. Mit meiner Schreibgruppe die Ferienwohnung; für den Entspannungsurlaub das Hotel.

Auto oder Fahrrad?

Christian: Auto.

Essen bestellen oder selbst kochen?

Christian: Selbst kochen.

Süßes oder herzhaftes Essen?

Christian: Herzhaft.

Zeitung oder Buch?

Christian: Buch

Morgenmuffel oder Frühaufsteher?

Christian: Frühaufsteher.

Hemd oder Pullover?

Christian: Pullover.

Joggen oder Schwimmen?

Christian: Schwimmen.

Blau oder rot?

Christian: Blau.

Frühling oder Herbst?

Christian: Frühling.

BookieDreams: Vielen Dank, Christian!

Christian: Danke euch für die coolen Fragen!

Wir freuen uns sehr, dass Christian mitgemacht hat und bedanken uns nochmals bei ihm für die schönen Antworten und natürlich auch für seine Zeit. Auch ihn sehen wir kommende Woche auf der Leipziger Buchmesse 2018 und auf der 2. Leipziger Drachennacht wieder. Wir freuen uns auf das Wiedersehen und wünschen ihm viele wunderbare kreative Ideen für den zweiten Band seiner Hexenwald-Chroniken! 😊

Mehr Infos über Christian Handel findet ihr hier:

>> Darkstars Fantasy News von Christian Handel <<
>> Christian Handel bei Facebook <<
>> Christian Handel bei Instagram <<

Hier geht’s zu unserer Rezension von:

>> Rosen und Knochen, Die Hexenwald-Chroniken <<

Eure Stef und Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.