Inhalt

 

3 Jahre sind vergangen, seit das “Jurassic World” zerstört wurde. Auf der Insel Isla Nublar droht, ein Vulkan auszubrechen und damit auch die überlebenden Dinosaurier in den Tod zu reißen. Während sich der US-Senat entscheidet, die Tiere nicht zu retten, wendet sich Benjamin Lockwood, ehemaliger Geschäftspartner von John Hammond, an Claire Dearing, die sich mit ihrer Organisation dafür einsetzt, die Dinosaurier zu retten. Zusammen mit Owen Grady kehrt sie mit einem Expiditionsteam zurück nach Isla Nublar, um die Dinosaurier zu retten. Der Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Doch nicht alle denken an das Überleben der Saurier, sondern sehen in den Tieren weitaus größere Investitionen…

 

Meinung

 

Jurassic World: Das gefallene Königreich läuft schon eine Weile, leider habe ich es nicht eher geschafft, ins Kino zu gehen, bis sich spontan die Gelegenheit bot, doch noch den Film zu besuchen. Dadurch habe ich einige Kritiken aufgeschnappt, mehr negative als positive und auch wenn ich wahrscheinlich nicht der breiten Masse angehöre, sage ich euch heute: Ich fand den Film sehr gut. 

Im zweiten Teil kehren wir zurück nach Isla Nublar, der Park ist verwildert und die Dinosaurier leben dort vollkommen ungestört, bis der Vulkan droht, die letzten Dinosaurierleben auszulöschen und erneut auszurotten. Die ethisch-moralische Frage, ob man die Tiere retten und sterben lassen soll, spaltet die Gemüter. Claire, die wieder von Bryce Dallas Howard gespielt wird, steht natürlich zu ihren Dinosauriern und begibt sich auf die Insel, um die Tiere zu retten, die gerettet werden können und was möglich ist. Bryce Dallas Howard fand ich schon im ersten Teil super, auch im zweiten hat sich mich überzeugt und mich vollends mitgenommen, zurück in ihren Park, als sie noch dort gearbeitet hat. 

Claire Dearing ist jedoch nicht alleine auf Isla Nublar, sondern wird von weiteren Figuren begleitet wie Owen Grady. Chris Pratt ist ebenfalls wieder in seine Rolle geschlüpft und was soll ich sagen? Einfach cool. Ich finde, dass ihm die Rolle wie die Faust aufs Auge passt.

Claire und Owen, Owen und Claire. Die beiden sind unglaublich witzig und irgendwie niedlich. Doch ich verspreche euch, es wird nicht kitschig, um euch die Angst zu nehmen. Schließlich ist Jurassic World keine Romanze. Die beiden harmonisieren einfach und es macht Spaß, die beiden zusammen zu sehen, schließlich teilen sie die gleiche Leidenschaft… die Dinosaurier.

Jeff Goldblum als Ian Malcolm und Bradley Darryl Wong als Henry Wu waren auch dabei, bekannte Gesichter aus Jurassic Park. Das fand ich super und freut mich auch immer wieder aufs Neue, wenn alte Gesichter dabei sind.

Der Film ist abenteuerlich, dramatisch und einen Hauch gruselig, denn es gibt viele Szenen und tolle Effekte, die einen kurz Schlucken lassen. Momente, die einen an die ersten Filme zurückerinnern lassen. Das fand ich richtig cool gemacht. Auch die emotionalen Szenen haben mich sehr berührt. Alles in allem ist es für mich ein wunderbar gelungener Film. Das Ende ist noch nicht abschließend erzählt, von daher bin ich gespannt, was noch kommen wird. Mich persönlich hat es verblüfft.

Ich bin kein Vollblut-Fan von Jurassic Park, aber ich bin mit den Filmen groß geworden, sie haben mich schon als Kind fasziniert, und so gehören sie mit zu meinen Lieblingsfilmen, die ich mir auch immer wieder gerne anschaue. Jurassic World ist in dessen Fußstapfen getreten und begeistert mich ebenso wie die ursprüngliche Trilogie. Das Rad wurde nicht neu erfunden, es gab Sachen, die ließen sich erahnen, aber nichtsdestotrotz hat mich der Film sehr unterhalten.

 

Fazit

 

Gelungene Fortsetzung mit jeder Menge Action, einer Spur Humor, dem ein oder anderen Gruselfaktor und tollen Erinnerungen an die Dinosaurier!

 

Fakten

 

Laufzeit: 129 min

FSK: 12 Jahre

Regie: J. A. Bayone

Drehbuch: Derek Connolly, Colin Trevorrow

Produktion: Frank Marshall, Patrick Crowley, Belén Atienza

Musik: Michael Giacchino

Kamera: Óscar Faura

Schnitt: Bernat Vilaplana

Besetzung: Chris Pratt, Bryce Dallas Howard, Rafe Spall, Justice Smith, Daniella Pineda, James Cromwell, Toby Jones, Ted Levine, Bradley Darryl Wong, Isabella Sermon, Geraldine Chaplin, Jeff Goldblum Max Baker, Robert Emms

Internet: >> Jurrassic World <<

 

Eure Stef

About Simi & Stef von BookieDreams

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =