We are the champions …“

 

Inhalt

 

Queen – ihre Gründung, ihre Musik, ihre Geschichte. Eine Rockband, die bis heute unvergessen ist.

 

Meinung

 

Ich glaube, ich muss euch nicht erklären, wer Queen ist. Die Band hat nicht nur Musikgeschichte geschrieben, sondern auch Welthits komponiert. Als ich den Trailer das erste Mal gesehen habe, wusste ich, den Film muss ich sehen.

Bohemian Rhapsody erzählt die Geschichte von der Gründung der Band Queen bis zu ihrem großen Auftritt bei Live Aid, vor allem aber auch Freddie Mercurys Werdegang.

Rami Malek ist in die Hauptrolle des Rocksängers geschlüpft und gefiel mit von Anfang an. Er hat die besonderen Seiten des Sängers wirklich toll dargestellt, aber auch sein Innerstes nach außen gekehrt. Was ich persönlich übertrieben fand, war der Überbiss. So schlimm wie im Film sah Freddy in Wirklichkeit nicht aus.

Aber auch Ben Hardy, Gwilym Lee und Joseph Mazzello, die die anderen Bandmitglieder dargestellt haben, waren sehr überzeugend. Seien wir ehrlich, Gwylym Lee sieht doch Brian May zum Verwechseln ähnlich.

Bis auf wenige Sekunden am Anfang, spielt die Handlung in der zeitlichen Reihenfolge. Stück für Stück lernen wir Freddy Mercury kennen, die Band Queen und ihre Entwicklung über die Jahre. Die Musik spielt dabei natürlich eine wichtige Rolle, denn schon nach den ersten Klängen wird man in den Bann gezogen. Neben der ganzen Faszination der Konzerte und Auftritte liegt der Fokus aber auch auf Freddy Mercury und dieser Teil der Geschichte ist zum einen schön, aber auch dramatisch und traurig, da er sich oft behaupten muss und v.a. am Anfang nicht ernst genommen wird. Er macht eine riesige Entwicklung durch und das auf der Leinwand zu sehen, ist den Machern sehr gelungen.

Ich war fasziniert und ich bin bei dem Film auch lange nach Ende sitzen geblieben. Gerade auch die Schlussworte und Fotos waren sehr beeindruckend. Dass biografisch nicht alles zu 100 % übereinstimmt, hat mich selbst nicht gestört. Für mich war der Film stimmig und spannend. Die Musik war grandios und ging unter die Haut.

Es fühlte sich wirklich so an, als ob man dabei gewesen ist. Momente, die einen faszinieren. Gespräche, die einen zum Schmunzeln bringen. Szenen, die einen den Atem rauben.

Ich fand den Film toll und würde ihn mir jederzeit noch einmal anschauen. Ein Film, den ich jedem weiterempfehlen kann. Gänsehaut pur!

 

Fazit

 

Ein Muss für alle Queen-Fans und für alle die, die gerne zurück in die Zeit reisen wollen, um sich erneut von der Band faszinieren zu lassen. Ein Musikfilm, der unter die Haut geht. Sehr sehenswert!

 

Fakten

 

Laufzeit: 135 Minuten

FSK: 6 Jahre

Regie: Bryan Singer, Dexter Fletcher

Drehbuch: Anthony McCarten, Peter Morgan

Produktion: Graham King, Jim Beach

Musik: Queen, John Ottman

Kamera: Newton Thomas Sigel

Schnitt: John Ottman

Besetzung: Rami Malek, Lucy Boynton, Gwilym Lee, Ben Hardy, Joseph Mazzello, Aidan Gillen, Tom Hollander, Allen Leech, Mike Myers, Aaron McCusker, Meneka Das, Ace Bhatti, Priya Blackburn, Adam Lambert

Internet: >> Bohemian Rhapsody <<

 

Eure Stef

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.