„Wenn wir das tun, woher wissen wir dann, dass es jetzt anders ausgeht als beim letzten Mal?“ […]

„Wir schulden es jedem, der nicht hier im Raum ist, es zu versuchen.“

 

Inhalt

 

Die Welt ist nicht mehr die, die sie war… Städte sind zerstört, Regierungen sind zusammengebrochen, die Kriminalität steigt und die halbe Menschheit trauert. Erst fünf Jahre nach dem großen Kampf keimt Hoffnung bei den übrig gebliebenen Avengers auf, die Welt wieder in Ordnung zu bringen. Der Plan ist heikel, es gibt nur eine Chance. Können sie es schaffen?

 

Meinung

 

Episch! Mehr gibt’s dazu eigentlich nicht zu sagen. Wir sind tiefbetrübt, aber auch begeistert, weil dieser Film ein gelungenes Finale gewesen ist.

Wer Avengers: Infinity War nicht gesehen hat, sollte an dieser Stelle aufhören zu lesen und den kommenden Absatz überspringen. Wir müssen nämlich kurz auf das Ende eingehen, um den Bogen zu Avengers: Endgame ziehen zu können.

Vermutlich jeder war geschockt nach diesem Ende. Thanos hat gesiegt und hat die Erde in einem jämmerlichen Zustand zurückgelassen. Die Hälfte aller Lebewesen auf der Erde haben sich in Luft aufgelöst, darunter auch ein paar Avengers. Nick Fury war es, der in letzter Sekunde einen Notruf an Captain Marvel senden konnte, die nun an der Seite der Avengers kämpft. Auch die wenigen der Guardians of the Galaxy haben sich ihnen angeschlossen. Sie alle wollen das Geschehene rückgängig machen und begeben sich auf die Suche nach Thanos. Leider klappt nicht alles wie gewünscht und die Zeit vergeht, bis eines Tages Ant-Man auftaucht und eine Idee hat.

Die Avengers entwickeln einen Plan, eine Möglichkeit, um alles wieder gutzumachen, eine Mission, die sie auch umsetzen wollen, doch es ist gefährlich… Und diese Gefahr spürt man die ganze Zeit.

Wir waren beide wahnsinnig aufgeregt. Der Film ist die reinste Achterbahnfahrt. Von Hoffnung, über Verzweiflung, bis hin zu Mut und Angst ist alles dabei. Es beginnt ruhig, wird kurz dramatisch, dann ist es sehr beklemmend, bis die Anspannung stetig ansteigt und in einem heftigen Finale endet.

Es passierten so viele Dinge zeitgleich, es gab etwas, dass man erahnen konnte, aber es geschah auch etwas, was wir nicht gedacht hätten und das war einfach nur schrecklich. Uns hat der Film einfach komplett mitgerissen, er hat uns die Luft geraubt, aber auch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Denn trotz all der Dramatik und der Action, gab es auch hin und wieder etwas zu lachen und auch einfach schöne Momente, die uns berührt haben.

Wer die ganzen Marvel-Filme gesehen hat, weiß, wie viele Figuren an der Geschichte dranhängen. Sie alle in einen Film zu packen, ist gigantisch, aber auch einer der Gründe, warum eben nicht jede Figur zu Wort gekommen ist. Die Hauptgeschichte dreht sich einfach um Captain America, Black Widow, Iron Man, Thor und Ant-Man. Nichtsdestotrotz fanden wir es ganz toll, alle wiederzusehen, wenn es auch nur wenige Minuten war. Über die einzelnen Schauspieler müssen wir auch nicht meckern. Die Rollen sind ihnen wie auf den Leib geschrieben.

Die einzige Figur, die wir nicht mehr so toll finden, ist Thor. Ach, warum haben sie Thor nur so verändert? Es ist zum Schreien. In den ersten beiden Thor-Filmen war er so toll und dann diese bittere Veränderung in Thor: Tag der Entscheidung. Seitdem gehört er nicht mehr zu unseren Lieblingen, was sehr ärgerlich ist. Aber ändern können wir es eben auch nicht mehr. Avengers: Endgame ist trotzdem grandios und wir lieben diesen Film.

Die Umsetzung war toll, die Idee mit Ant-Man hat gerockt, die Effekte waren wieder einwandfrei. Es gab jede Menge Heldenmomente sowie richtig starke Frauen-Power. Der Film hat es einfach in sich.

Eine Zusatzszene im Abspann gibt es dieses Mal übrigens nicht, warten und der Musik lauschen dürft ihr natürlich trotzdem.

Und nun? Wir freuen uns auf jeden Fall auf die kommenden Einzelfilme, das ein oder andere Wiedersehen mit den Figuren und einfach auf alles, was noch kommen wird. Einige Geschichten sind zu Ende erzählt, aber es gibt noch genug andere, die entdeckt und erzählt werden wollen.

 

Fazit

 

Ein gelungenes und grandioses Finale! Wer die Marvel-Filme verfolgt, sollte sich diesen Film auf jeden Fall nicht entgehen lassen. Absolute Empfehlung, denn der Film ist episch.

 

Fakten

 

Laufzeit: 182 Minuten

FSK: 12 Jahre

Regie: Anthony Russo, Joe Russo

Drehbuch: Christopher Markus, Stephen McFeely

Produktion: Kevin Feige

Musik: Alan Silvestri

Kamera: Trent Opaloch

Schnitt: Jeffrey Ford, Matthew Schmidt

Besetzung: Robert Downey Jr., Brie Larson, Chris Hemsworth, Chris Evans, Evangeline Lilly, Jeremy Renner, Benedict Cumberbatch, Tom Holland, Karen Gillan, Josh Brolin, Dave Bautista, Scarlett Johansson, Chadwick Boseman, Paul Rudd, Letitia Wright, Sean Gunn, Terry Notary, Tom Hiddleston, Gwyneht Paltrow, Don Cheadle, Sebastian Stan, Samuel L. Jackson, Michael Douglas, Michelle Pfeiffer, Mark Ruffalo, Elizabeth Olsen, Anthony Mackie, Chris Pratt, Zoe Saldana, Pom Klementieff u.a.

 

Eure Stef und Simi

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.