Inhalt

 

Familienzuwachs bei den Besitzern von Max und Duke – was Max ganz schön zu schaffen macht, denn ein kleines Kind bringt im eigenen Territorium einiges durcheinander. Auch die Haustiere Gidget, Snowball und Chloe aus der Nachbarschaft haben einiges vor. Was stellen Haustiere so an, wenn wir nicht zu Hause sind?

 

Meinung

 

Eigentlich wollte ich diesen Film gar nicht sehen, da mir der erste Teil nicht so wirklich zugesagt hat. Zumindest hatte ich andere Erwartungen und war trotz guter Ansätze am Ende ein wenig enttäuscht. Als ich jedoch den Trailer von der Fortsetzung gesehen habe, in dem die Katze Chloe ihr Frauchen weckt, habe ich Tränen gelacht. Nur deswegen habe ich dem zweiten Teil eine Chance gegeben und … ich wurde positiv überrascht!

Worum es in dem Film geht, möchte ich soweit nicht groß zusammenfassen. Der Film handelt, wie auch beim Vorgänger, von Haustieren und wie sie die Welt sehen, wie sie leben und was sie anstellen, wenn Herrchen und Frauchen nicht da sind. Da hätten wir die Hunde Max, Duke und Gidget, die Katze Chloe, den Hasen Snowball und noch andere Haustiere.

Es gibt drei Handlungsstränge: Max und Dukes, Gidget und Chloes sowie Snowballs. Alle drei bieten jede Menge Abwechslung und auch etwas Fantasie. Welcher Hase zieht freiwillig ein Superman-Kostüm an? Aber hey, genau das bringt den gewissen Witz und Charme mit.

Von niedlich und witzig bis hin zu dramatisch und aufregend ist alles dabei. Sicher gibt es die ein oder anderen Übertreibungen und es ist einiges vorhersehbar, aber man darf nicht vergessen, dass es sich um einen Kinder- und Animationsfilm handelt. Da darf so etwas sein und das hat die Stimmung nicht getrübt, es war einfach lustig anzuschauen. Es ist auch nicht alles kunterbunt, Thema Zirkus und Gefangenschaft wird angeschnitten, ist aber nur Nebensache. Fokus liegt und bleibt auf dem Leben der Haustiere.

Die deutschen Synchronstimmen passen prima, sehr schön fand ich auch, dass die gleichen Stimmen die Tiere gesprochen haben, zumindest wirkte auf mich keine Stimme fremd. Animationen waren wie auch schon beim ersten Teil sehr schön, ich habe daran nichts auszusetzen.

Ich habe viel gelacht, gerade bei den Szenen mit der Katze Chloe, weil ich meine eigene Katze in ihr gesehen habe. Von daher wurde ich prima unterhalten!

 

Fazit

 

Max und seine tierischen Freunde sind zurück. Eine witzige und schön umgesetzte Fortsetzung, Lacher sind garantiert! Ein wunderbarer Familienfilm für Jung und Alt.

 

Fakten

 

Laufzeit: 86 Minuten

Altersfreigabe: 0 Jahre

Regie: Chris Renaud, Jonathan del Val

Drehbuch: Brian Lynch

Produktion: Chris Meledandri, Janet Healy

Musik: Alexandre Desplat

Schnitt: Tiffany Hillkurtz

Synchronisation: Patton, Oswalt, Kevin Hart, Harrison Ford, Eric Stonestreet, Jenny Slate, Tiffany Haddish, Lake Bell, Dana Carvey, Bobby Moynihan, Hannibal Buress, Chris Renaud, Ellie Kemper u.a.

 

Eure Stef

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.