„In der dunkelsten Stunde Eures Lebens werden jene, die Ihr am meisten liebt, Euch verraten.“

 

Klappentext

 

Zwischen all den weißen Schwänen tauchte auf einmal ein schwarzer auf. Sein Gefieder schimmerte beinahe bläulich im silbrigen Mondlicht. Er hatte einen roten Schnabel und ebenso rot glühende Augen, die er nun auf mich richtete, als würde er mich kennen. Sein Anblick verursachte mir eine Gänsehaut.

 

„Warum ist dieser Schwan schwarz?“, wandte ich mich an Baba Zima.
„Er symbolisiert das Böse, welches du in dir trägst“, antwortete sie mir mit rauer Stimme.

 

Erster Satz

 

Der Tod, welcher eine Frau war, hatte mich aus Mitleid mit meinem ungeborenen Kind verschont.

 

Meinung

 

Als ich den schwarzen Schwan auf dem Cover gesehen habe, war ich direkt neugierig und gespannt, wie Maya Shepherd diesen in die Geschichte eingebaut hat. Lustigerweise habe ich ein paar Tage nach Beenden des Buches wirklich einen schwarzen Schwan gesehen und das hat mir direkt eine Gänsehaut verursacht, denn ich war fasziniert beim Lesen, sprachlos, aber auch tief berührt. Gerade der schwarze Schwan hat einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.

Im achten Band der Grimm-Chroniken steht Marys Geschichte im Vordergrund. Ihre Entwicklung ist dramatisch und sehr intensiv. Schritt für Schritt erlebt man, wie die Sorge und die Ängste von ihr Besitz ergreifen und was die Folgen davon sind. Ich habe mit ihr gelitten, ihr beigestanden und konnte ihre Gedanken bis aufs letzte Wort nachvollziehen.

Was mir besonders gut gefallen hat, ist, wie die Farben in der Reihe eine Rolle spielen. Rot war schon immer eine meiner Lieblingsfarben. Hier in dem Buch ist sie für mich irgendwie besonders geworden. Aber auch die Frage nach Schwarz und Weiß bzw. Böse und Gut spielt wieder eine wichtige Rolle. Das hat mich verblüfft und ich erwische mich immer öfter dabei, wie ich mich selbst frage: Ist die böse Seite tatsächlich immer böse? Das gefällt mir einfach.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und ich bin hin und weg von dieser Reihe. Die Verwicklungen sind toll, die Figuren sind besonders, die Orte sind magisch. Ich habe nichts auszusetzen und bin wahnsinnig neugierig auf das, was noch kommt.

Was ich übrigens auch sehr schön finde, ich glaube, das habe ich noch nicht einmal erwähnt: das Innen-Layout. Es steckt wahnsinnig viel Liebe im Detail in der Reihe und hin und wieder gibt es selbst gezeichnete Bilder, die sich zwischen den Seiten verstecken. Einfach schön!

Ein liebes Dankeschön an Maya Shepherd, dass ich den achten Band vorablesen durfte.

 

Fazit

 

Emotionale Gedanken, starke Konflikte und wieder ein magischer Ort mehr, der mich verzaubert hat. Eine sehr gute Fortsetzung, die ich nicht aus der Hand legen konnte.

 

Fakten

 

Verlag: >> Sternensand Verlag <<

Autorin: >> Maya Shepherd <<

>> Maya Shepherd bei Facebook <<

>> Maya Shepherd bei Twitter <<

>> Maya Shepherd bei Instagram <<

Als Taschenbuch (8,95 EUR) und Ebook (1,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Stef

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.