„Du kannst mich nicht aufhalten“, spie sie ihm entgegen. „Niemand kann das.“

 

Klappentext

 

In Sternen wohnen die unschuldigen Seelen von Menschen, die zu früh aus dem Leben gerissen wurden. Wenn ihr Licht erlischt, finden sie Erlösung und ziehen als Sternschnuppen ein letztes Mal durch die Nacht. Doch was, wenn Unzählige von ihnen auf einmal vom Himmel stürzen? Ist das der Anfang vom Ende?

 Wenn einem nur noch sechs Tage bleiben, um das Schicksal der Welt zu entscheiden, kann jede Minute entscheidend sein.

 

Erster Satz

 

Dorian zögerte nicht, sondern packte die falsche Königin von hinten und schlug ihren Kopf gegen die Wand.

 

Meinung

 

Ich habe den siebzehnten Band beendet, habe mich zurückgelehnt und starr geradeaus geschaut, wie lange weiß ich nicht mehr. Das Gefühl, den Figuren nicht helfen zu können, ist schrecklich. Mehr denn je hasse ich das Böse in diesem Buch, möchte mich mit all dem Guten verbinden und dagegen ankämpfen.

Die Vergessenen Sieben finden sich langsam zusammen, aber das Vertrauen ist wie seidenes Band, das droht zu zerreißen. Die Seite des Feindes ist eigentlich eindeutig, würden nicht immer wieder neue Fragen aufgeworfen werden und Überlegungen, sich mit einem Feind zu verbünden, um einen weitaus größeren Feind zu besiegen, stehen im Raum. Da ist es nicht verwunderlich, dass Will, Margery und die übrigen Verbündeten immer wieder ins Zweifeln geraten, doch eines steht für jeden von ihnen fest. Wenn ein Freund in Gefahr schwebt, sind sie bereit, ihn zu retten. Außerdem stand ein langersehntes Treffen an, der Feind zieht die Schlinge enger, die Kräfte schwinden, es gibt einen Verlust zu betrauern und es passiert etwas, was so nicht vorhersehbar war und den weiteren Weg erschwert, aber vielleicht auch einer der Gründe ist, warum es zum Krieg der Farben kommen soll.

Die Geschichte ist nervenaufreibend, spannend und dramatisch. Gerade in diesem Band hatte ich oft den Gedanken, dass das Böse dem Guten immer einen Schritt voraus ist. Das Böse zeigt sich auch wieder von seiner besten Seite: grausam, hinterhältig und erbarmungslos. Auch dieses Mal ist das, was passiert, nichts für schwache Nerven. Es gab in diesem Band weniger magische Momente, dafür aber intensive Gespräche und brisante Kämpfe. Das hat mir sehr gefallen, nichtsdestotrotz hoffe ich, dass sich trotz dieser dunklen, düsteren Stimmung die Magie und die Hoffnung in den nachfolgenden Bänden nicht verliert und ich wünsche mir immer noch so, so sehr, dass die Geschichte ein gutes Ende nehmen wird, aber ich bin ehrlich, ich weiß es nicht. Das muss man der Autorin lassen, sicher ist nichts und ich bin immer noch gespannt, wie es weitergeht.

Ein ganz liebes Dankeschön an Maya Shepherd für das Rezensionsexemplar. Die Reihe ist und bleibt eine meiner Lieblingsreihen, das Cover ist auch wieder wundervoll und passt perfekt zur Geschichte.

 

Fazit

 

Ein Kampf ums Überleben, eine Wiedervereinigung, ein riskanter Plan und ein Aufeinandertreffen, was die Welt zum Wanken bringen wird, es bleibt dramatisch in den Grimm-Chroniken und raubt einem immer wieder den Atem. Tolle Fortsetzung!

 

Fakten

 

Verlag: >> Sternensand Verlag <<

Autorin: >> Maya Shepherd <<

>> Maya Shepherd bei Facebook <<

>> Maya Shepherd bei Twitter <<

>> Maya Shepherd bei Instagram <<

Reihe: Die Grimm-Chroniken: Die Apfelprinzessin (Band 1)

Die Grimm-Chroniken: Asche, Schnee und Blut (Band 2)

Die Grimm-Chroniken: Der Schlafende Tod (Band 3)

Die Grimm-Chroniken: Der Gesang der Sirenen (Band 4)

Die Grimm-Chroniken: Der goldene Apfel (Band 5)

Die Grimm-Chroniken: Der Tanz der verlorenen Seelen (Band 6)

Die Grimm-Chroniken: Das Aschemädchen (Band 7)

Die Grimm-Chroniken: Dornen, Rosen und Federn (Band 8)

Die Grimm-Chroniken: Die verbotene Farbe (Band 9)

Die Grimm-Chroniken: Der schwarze Spiegel (Band 10)

Die Grimm-Chroniken: Träume aus Gold und Stroh (Band 11)

Die Grimm-Chroniken: Das Mondmädchen (Band 12)

Die Grimm-Chroniken: Die Vergessenen Sieben (Band 13)

Die Grimm-Chroniken: Der Sohn des Drachen (Band 14)

Die Grimm-Chroniken: Rosenkuss und Dornenkrone (Band 15)

Die Grimm-Chroniken: Der Dornenprinz (Band 16)

Als Taschenbuch (8,90 EUR) und Ebook (1,99 EUR) erhältlich.

 

Eure Stef

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.